Rugby

Rugby-WM: Bier für Japan nach Coup gegen Irland

SID
Schock bei der Rugby-WM: Irland kassierte eine Pleite gegen Japan.
© getty

Gastgeber Japan hat Irland bei der Rugby-WM überraschend geschlagen und sich damit eine Belohnung verdient. "Die Jungs werden heute Abend ein paar Bier trinken", sagte Trainer Jamie Joseph, nachdem sich sein Team dank einer dominanten Vorstellung in der zweiten Halbzeit in Shizuoka mit 19:12 (9:12) durchgesetzt hatte.

Die Japaner haben den nächsten Schritt auf dem Weg zum ersten Viertelfinaleinzug ihrer Geschichte gemacht, sie führen in der Gruppe A nach zwei Spielen mit neun Punkten vor dem Weltranglistenzweiten Irland (6) und Samoa (5).

Russland und Schottland haben noch keinen Zähler auf dem Konto. Die besten zwei Teams aus jeder Staffel kommen in die Runde der letzten Acht, die besten drei Teams in der Endabrechnung buchen das Ticket für die WM 2023.

"Ich will nicht arrogant und großspurig rüberkommen. Aber wir haben uns viel, viel länger auf dieses Spiel vorbereitet als sie", sagte der Neuseeländer Joseph: "Wir waren drei Jahre lang dabei, Irland wahrscheinlich seit Montag."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung