-->
Cookie-Einstellungen
Radsport

Tour de France: Warum wird auf der letzten Etappe nicht das Gelbe Trikot attackiert?

Von SPOX
Der erst 21-jährige Slowene Tadej Pogacar stoß mit einer unglaublichen Leistung Primoz Roglic vom Thron der Tour.
© imago images

Nach dem furiosen Finale beim Einzelzeitfahren in La Planche des Belles Filles geht heute die Tour de France traditionsgemäß auf dem Champs-Elysees zu Ende. Wir erklären euch, warum auf der letzten Etappe der Frankreichrundfahrt das Gelbe Trikot nicht angegriffen wird.

Tour de France: Pogacar in Gelb nach Paris

Was war das für eine Überraschung am vorletzten Tag der diesjährigen Tour de France. Tadej Pogacar knöpft tatsächlich seinem Landsmann Primoz Roglic das Gelbe Trikot ab und das auch noch deutlich.

Nachdem Primoz Roglic mit 53 Sekunden Vorsprung in das Einzelzeitfahren gegangen war, waren sich viele Experten bereits sicher, dass der ehemalige Skispringer sich seinen zweiten Grand-Tour-Titel nach der Vuelta im vergangenen Jahr holen wird. Doch dann brach der Slowene förmlich ein, büßte auf Pogacar fast zwei Minuten ein und verlor damit die Führung in der Gesamtwertung.

Dieses Finish wird in die Geschichtsbücher der Tour de France eingehen.

Tour de France: Deshalb wird auf der letzten Etappe das Gelbe Trikot nicht attackiert

Das Finale der großen Schleife Frankreichs endet traditionsgemäß immer auf dem Champs-Elysees in der französischen Hauptstadt Paris. Was ebenfalls zur Tradition gehört, ist, dass der Sieger der Tour de France eigentlich immer nach der 20. Etappe feststeht, da die letzte Etappe bis kurz vor Schluss eher einer Spazierfahrt gleicht als einem Rennen. Außerdem steht die ungeschriebene Regel, dass der Führende seine Einfahrt nach Paris genießen soll und nicht angegriffen wird, über allem.

Nur im ganz seltenen Fall eines Defekts des Führenden in der Gesamtwertung, kann der Zweitplatzierte noch am eigentlichen Sieger vorbeiziehen, jedoch besagt der Ehrenkodex, dass in so einem Fall auf den Mann in Gelb kollektiv gewartet wird. Die einzige Entscheidung, die in Paris fällt, ist die, wer den Sprint Royal am Fuße des Arc d´Triomphe für sich entscheidet.

Im vergangenen Jahr war der Australier Caleb Ewan am schnellsten und sicherte sich die 21. Etappe, in diesem Jahr zählt er erneut zu den heißesten Kandidaten auf einen Erfolg.

Tour de France: Gesamtsieger Tadej Pogacar im Profil

Geburtsdatum/Ort21. September 1998 (21)
Größe1.76 m
Gewicht66 kg
TeamUAE Team Emirates
UCI-Siege20
größten Erfolge1. Platz Tour de France 2020, 3. Platz Vuelta 2019, 3 Etappensiege Tour de France
FahrertypRundfahrer, Kletterer

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung