-->
Cookie-Einstellungen
Radsport

Tour de France 2020: Etappen, Favoriten, Termine, Übertragung

Von SPOX
Vorjahressieger Egan Bernal ist auch in diesem Jahr der große Favorit auf den Tour-Titel.

Mit zweimonatiger Verspätung beginnt am Samstag, 29. August, die 107. Ausgabe der Tour de France. Hier bei SPOX erfahrt Ihr alles zu den Etappen, Termine, Favoriten und zur Übertragung im TV und Livestream.

Sichere Dir jetzt deinen DAZN-Gratismonat und sieh' über den Eurosport-Channel die Tour de France umsonst!

Tour de France: Wann und wo startet die Tour?

Die Tour de France findet vom 29. August bis 20. September statt. Startpunkt in diesem Jahr ist Nizza. Traditionell wird die Tour in Paris beendet.

Tour de France im TV und Livestream sehen

Die Tour de France wird sowohl von der ARD als auch von Eurosport übertragen.

Dank einer Kooperation des Streamingdienstes DAZN und Eurosport habt Ihr die Möglichkeit, die Tour de France mit Eurem DAZN-Abo zu sehen. Ihr könnt ganz einfach den Eurosport-Channel auf DAZN auswählen und schon seid Ihr live dabei. Mit dieser Kooperation könnt Ihr zudem unter anderem weitere Radrundfahrten wie die Vuelta oder den Giro, sehen. Ihr könnt aber auch auf Spitzentennis (Australian Open, French Open, US Open) zugreifen.

Mit DAZN seht Ihr Spiele der UEFA Champions League, UEFA Europa League, Bundesliga, Serie A, LaLiga oder Ligue 1. Dazu hat der Streamingdienst unter anderem die NBA, NFL, NHL, Darts, Boxen, Motorsport (Formel E und MotoGP) und MMA (UFC-Events) im Programm.

Das DAZN-Abo könnt Ihr bereits für 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro im Jahr abschließen. Bei beiden Modellen ist ein Gratismonat inklusive.

Tour de France: Sind Zuschauer zugelassen?

Zwischenzeitlich dachten die Veranstalter der Tour über eine sogenannte "Geistertour" nach. Da sich 3500 Streckenkilometer aber nicht dementsprechend abschirmen lassen, wurde diese Idee schnell verworfen.

Gewöhnlich besuchen die Tour de France zehn Millionen Menschen. In diesem Jahr ist der Zugang zum Start- und Zielbereich stark begrenzt. Während der Etappen dürfen die Zuschauer nicht wie gewohnt mit den Wohnmobilen und PKWs auf die Berge fahren.

Alle Zuschauer wurde aufgefordert, an der Strecke eine Maske zu tragen.

Tour de France: Was passiert bei einem positiven Coronafall?

Der Tour-Organisation ASO fährt hinsichtlich der Coronaauflagen eine knallharte Linie. Vor dem Start wurde folgendes festgelegt: Bei zwei oder mehr Coronafällen in einem Team binnen sieben Tagen, egal ob Profi oder Masseur, wird die Mannschaft aus dem Rennen genommen.

Damit es nicht so weit kommt, werden die Mitglieder eines Teams regelmäßig getestet. Des weiteren soll es zwei "Blasen" geben:

  • Peloton-Bubble: Das Fahrerfeld soll unter sich bleiben und während den Etappen - auch von Sicherheitskräften - vor Zuschauern geschützt werden. Autogrammstunden, Zugang hinter die Kulissen und weiteres wurde zudem verboten.
  • Team-Bubble: Die zweite Blase greift bei der Unterbringung der Teams. Die Mannschaften werden in ihren Hotels abgeschottet. Alle werden über eigene Flure und Speiseräume verfügen. Der Kontakt zu Medienvertretern soll außerdem minimiert werden.

Tour de France: Die Favoriten im Überblick

In diesem Jahr wird ein Zweikampf zwischen Vorjahres-Sieger Egan Bernal mit dessen Team Ineos (ehemals Sky) und Primoz Roglic mit dessen Team Jumbo-Visma erwartet.

Das Team Ineos wird in diesem Jahr ohne die Tour-Sieger Chris Froome und Geraint Thomas antreten. Die Beiden kämpften zuletzt mit Formkrisen und konnten bei den Vorbereitungsetappen, unter anderem bei der Dauphine, nicht mit der Spitze mithalten.

Bernal wird sich in den Bergetappen vor allem auf Ex-Weltmeister Michael Kwiatkowski, Andre Amador und Richard Carapaz, der 2019 den Giro d'Italia gewann, verlassen können.

Roglic hingegen stürzte bei der Tour-Generalprobe und muss erstmal seine Wunden heilen. Außerdem kann er nicht auf seinen Co-Kapitän Steven Kruijswijk zurückgreifen. Der Niederländer hatte sich bei der Dauphine die Schulter gebrochen. Daher muss es Roglic wieder fast im Alleingang mit einem starken Team Ineos aufnehmen.

Emanuel Buchmann will in diesem Jahr wieder angreifen. Der Ravensburger stürzte allerdings ebenfalls im Vorfeld der Tour. Buchmann hatte eigentlich einen Podestplatz als Ziel ausgegeben, doch nun steht hinter seiner Verfassung ein Fragezeichen.

Tour de France: Alle Etappen im Überblick

Bereits während der zweiten Etappe geht es für die Fahrer in hügeliges Gelände. Am Auftaktwochenende werden sogar Höhen über 1600 Meter überwunden.

Ingesamt wird es bei der Tour de France 2020 sechs Bergankünfte geben, zwei davon bereits in der ersten Woche. Lediglich einmal wird es nur über 2000 Metern hinaus gehen, wenn der Col de la Loze angefahren wird.

Die Tour wird in diesem Jahr nicht an den ikonischen Punkten wie dem Galibier, Tourmalet oder in L'Alpe d'Huez Stopp machen. In diesem Jahr stehen eher selten angefahrene oder sogar neue Berge auf dem Programm.

EtappeDatumStreckeStreckenprofil
1. Etappe29. AugustNizza - Nizza (156 km)flach
2. Etappe30. AugustNizza - Nizza (186 km)Gebirge
3. Etappe31. AugustNizza - Sisteron (198 km)flach
4. Etappe1. SeptemberSisteron - Orcieres-Merlette (160,5 km)hügelig
5. Etappe2. SeptemberGap - Privas (183 km)flach
6. Etappe3. SeptemberLe Teil - Mont Aigoual (191 km)hügelig
7. Etappe4. SeptemberMillau - Lavaur (168 km)flach
8. Etappe5. SeptemberCazeres-sur-Garonne - Loudenvielle (141 km)Gebirge
9. Etappe6. SeptemberPau - Laruns (153 km)Gebirge
Ruhetag7. September
10. Etappe8. SeptemberLe Chateau-d'Oleron - Saint-Martin-de-Re (168,5 km)flach
11. Etappe9. SeptemberChatelaillon-Plage - Poitiers (167,5 km)flach
12. Etappe10. SeptemberChauvigny - Sarran Correze (218 km)hügelig
13. Etappe11. SeptemberChatel-Guyon - Puy Mary Cantal (191,5 km)Gebirge
14. Etappe12. SeptemberClermont-Ferrand - Lyon (194 km)flach
15. Etappe13. SeptemberLyon - Grand Colombier (174,5 km)Gebirge
Ruhetag14. September
16. Etappe15. SeptemberLa Tour-du-Pin - Villard-de-Lans (164 km)Gebirge
17. Etappe16. SeptemberGrenoble - Col de la Loze (170 km)Gebirge
18. Etappe17. SeptemberMeribel - La Roche-sur-Foron (175 km)Gebirge
19. Etappe18. SeptemberBourg-en-Bresse - Champagnole (166,5 km)flach
20. Etappe19. SeptemberLure - La Planche des Belles Filles (36,2 km/Einzelzeitfahren)flach
21. Etappe20. SeptemberMantes-la-Jolie - Paris/Champs-Elysees (122,5 km)flach
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung