Cookie-Einstellungen
Radsport

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren live im TV und Livestream

Von Jan Wiewer
Die beiden Lokalmatadoren Remco Evenepoel (li.) und Wout van Aert (re.) sind klare Anwärter auf eine Medaille.
© getty

Die Festspiele im Herzen der Radsportnation Belgien stehen an. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Straßenrennen der Herren bei der UCI-WM in Leuven live im TV und Livestream sehen könnt.

Wer krönt sich als Nachfolger von Julian Alaphilippe und darf sich das Regenbogentrikot überstreifen? Alle Informationen zum Rennen der Herren bei der WM findet Ihr hier!

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren live im TV und Livestream

Der kommende Sonntag wird zum Spektakel, wenn das Peleton aus den besten Fahrern der Welt durch die engen Gassen Flanderns krachen wird.

Im Zuge der Übertragung habt ihr eine große Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Optionen. Wir zeigen Euch diese.

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren live im TV

Natürlich gibt es die UCI Weltmeisterschaft aus Leuven am Sonntag, den 26. September live und in voller Länge beim "Home of Cycling" Eurosport zu sehen.

Auf dem Kanal Eurosport 1 startet die Übertragung schon um 10.20 Uhr und geht ganze sieben Stunden bis in den späten Nachmittag, wenn der Sieger der UCI-WM 2021 feststeht.

Somit verpasst Ihr keinen einzigen Kilometer im wichtigsten Eintagesrennen der gesamten Saison. Am Mikrofon begrüßt Euch Karsten Migels, wer an der Seite des Kommentators sitzen wird, ist noch offen.

Das Expertenteam bei Eurosport besteht unter anderem aus Jens Voigt, Marc Rohde und Rolf Aldag.

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren im Livestream

Für Radsportbegeisterte und Anhänger des BDR gibt es natürlich auch einige Möglichkeiten, die Rennen von unterwegs bzw. von einem mobilen Gerät im Livestream zu verfolgen.

Zunächst wäre da der kostenpflichtige Livestream von Eurosport im Eurosport Player. Hier könnt Ihr ab 10.20 Uhr das gesamte Rennen ohne Werbeunterbrechung live in der gesamten Länge von 267,7 Kilometern verfolgen.

Der Eurosport Player kostet Euch im Monat 6,99 Euro.

Eine weitere Möglichkeit, die volle Experience aus den vollen Straßen Belgiens zu genießen, bietet das Global Cycling Network kurz: GCN an. Hier seht Ihr ebenfalls das gesamte Rennen ab 10.20 Uhr inklusive Vorberichten und Hintergründen. Die Kommentatoren werden sich im Rennverlauf abwechseln, mit dabei sind Legenden wie Dan Lloyd oder Rob Hatch.

Die Kosten liegen hier bei 39,99 Euro im Jahresabo. Jedes WorldTour und nahezu jedes ProTour Rennen gibt es hier zu sehen.

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren im kostenlosen Livestream

Obwohl das ZDF Teile des Einzelzeitfahrens der WM in Belgien gezeigt hat, wird es leider am kommenden Sonntag keine Möglichkeit geben, das Rennen kostenlos zu verfolgen. Beim öffentlich rechtlichen Fernsehen wird der Fokus am Sonntag durchgehend auf der Bundestagswahl liegen.

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren live im TV und Livestream - Überblick der Straßenrennen

DatumKlasseStart - Ziel

Distanz

Höhenmeter
Freitag, 24.9.21JuniorinnenLeuven - Leuven

73,7 km

624
Männer U23

Antwerpen - Leuven

162,6 km1049
Samstag, 25.9.21Junioren

Leuven - Leuven

119,4 km995
Frauen Elite

Antwerpen - Leuvn

157,7 km1047
Sonntag, 26.9.21Männer Elite

Antwerpen - Leuven

267,7 km2562

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren - van Aert, van der Poel oder doch jemand anderes?

Weltmeisterschaften zu prognostizieren, ist immer sehr schwierig und meistens passieren Dinge, die so keiner voraussehen kann. So auch im vergangenen Jahr, als Julian Alaphilippe am letzten Stich in Imola Solo attackierte und die Verfolgergruppe hinter ihm keine Chance mehr hatte, den Franzosen zu stellen.

Sicherlich gehört der für Frankreich startende Alaphilippe zum engeren Favoritenkreis, ist jedoch kein Top-Kandidat auf Gold.

Der wellige und unruhige Kurs, der eher einem Kopfsteinklassiker gleicht, sollte die üblichen Verdächtigen einladen, dem Rennen ihren Stempel aufzudrücken.

Wout van Aert, der nicht einmal 100 Kilometer vom Kurs entfernt wohnt, ist derzeit brutal in Form.

Natürlich muss man auch Mathieu van der Poel nennen, der aber immer noch an seiner Rückenverletzung vom MTB-Crash in Tokio laboriert.

Die Nominierung des BDR ist derzeit noch nicht bekannt, man kann mit John Degenkolb und Jonas Rutsch aber auf jeden Fall rechnen.

Radsport, WM: Straßenrennen der Herren - die Sieger der vergangenen fünf Jahre

SiegerJahrNationOrt
Julian Alaphilippe2020FrankreichImola
Mads Pedersen2019DänemarkYorkshire
Alejandro Valverde2018SpanienInnsbruck
Peter Sagan2017SlowakeiBergen
Peter Sagan2016SlowakeiDoha
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung