Cookie-Einstellungen
Radsport

Sky trennt sich offenbar von Sportdirektoren

SID
Sean Yates fuhr einst mit Lance Armstrong im Team Motorola
© Getty

Der britische Radrennstall Sky um Toursieger Bradley Wiggins hat im Zuge des Dopingskandals um Lance Armstrong offenbar die Verträge mit den Sportdirektoren Sean Yates und Steven de Jongh aufgelöst.

Das berichtet die niederländische Tageszeitung "De Telegraaf". Nach den Erkenntnissen aus dem Fall Armstrong mussten alle Fahrer und Teammitglieder eine Erklärung unterschreiben, dass sie weder in der Vergangenheit noch in der Gegenwart in Dopingpraktiken verwickelt gewesen waren.

Yates war einst zusammen mit Armstrong beim Team Motorola gefahren und von 2005 bis 2009 auch beim US-Postal-Nachfolgerennstall Discovery Channel angestellt. De Jongh fuhr unter anderem für das TVM-Team, das 1998 im Zuge des Festina-Skandals bei der Tour de France ausgeschlossen wurde. Zuvor hatte sich Sky bereits von Sportdirektor Bobby Julich getrennt, der ein Doping-Geständnis abgelegt hatte.

Der Radsport-Kalender 2012

Werbung
Werbung