Cookie-Einstellungen
Radsport

Basso hat Giro und Tour auf dem Zettel

SID
Ivan Basso gewann 2006 das Gesamtklassement beim Giro d'Italia
© Getty

Ivan Basso will 2010 beim Giro d'Italia und bei der Tour de France an den Start gehen. Der Traum des nach einer Dopingsperre zurückgekehrten Radprofis sei der Sieg beim Giro.

Der nach einer Dopingsperre zurückgekehrte Radprofi Ivan Basso will in diesem Jahr beim Giro d'Italia und bei der Tour de France an den Start gehen. "Ich will all meine Energie in diese beide Rennen investieren. Ich setze auf den Sieg, obwohl ich mich mit außerordentlich starker Konkurrenz auseinandersetzen muss, vor allem in Frankreich", sagte der 32-Jährige, der vor wenigen Wochen seinen Vertrag beim Liquigas-Team um weitere zwei Jahre bis 2012 verlängert hat.

Bassos Traum sei ein Sieg beim Giro. "Der Giro ist das schönste Rennen für einen Radprofi. Ich denke, ich habe gute Chancen", sagte der Radprofi, der 2009 nach einer zweijährigen Dopingsperre wieder in den Sattel gestiegen war.

Basso bestreitet Doping weiterhin

Basso hatte 2007 seine Verwicklung in den Skandal um Dopingarzt Eufemiano Fuentes gestanden. Der Italiener hatte nach eigenen Angaben fünf Beutel mit seinem Blut unter dem Codenamen "Birillo" bei Fuentes deponiert, um sich bei der Tour 2006 zu dopen.

Er habe jedoch nie Doping praktiziert. Basso war deswegen zu einer Sperre von zwei Jahren verurteilt worden.

Auf die Frage, ob es richtig sei, dass der in Italien gesperrte Radprofi Alejandro Valverde in anderen Ländern fahren dürfe, antwortete Basso: "Nein, diese Situation ist unverständlich. Man bräuchte Regeln, die für alle gleich sind. Es geht um die Glaubwürdigkeit des Radsports."

Armstrong startet bei Frühjahrsklassikern

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung