Cookie-Einstellungen
Radsport

Nur Geldstrafe für Boonen

SID
Die Anklage gegen Tom Boonen wird gegen Zahlung einer Geldstrafe eingestellt
© sid

Tom Boonen muss wegen seines wiederholten Kokainkonsums lediglich eine Geldstrafe von 1000 Euro zahlen. Das gab die belgische Staatsanwaltschaft bekannt.

Der ehemalige Weltmeister Tom Boonen aus Belgien kann sich nach seinem wiederholten Kokainkonsum freikaufen.

Bei Zahlung einer Geldstrafe von 1000 Euro würden alle Anklagen gegen den Klassiker-Spezialisten fallengelassen, teilte die Staatsanwaltschaft im belgischen Turnhout mit.

"Wir sehen Boonen lediglich als einen weiteren Konsumenten von Drogen, nicht als einen verdienten Sportler, an dem ein öffentliches Exempel statuiert werden soll", sagte der zuständige Staatsanwalt der Tageszeitung "Het Nieuwsblad".

Tom Boonen war Ende April dieses Jahres zum insgesamt dritten Mal des Kokainkonsums überführt worden.

Da der 28-Jährige vom Team Quick-Step bei einer Trainingskontrolle auffällig geworden war, blieb der Test ohne Konsequenzen seitens des Weltverbandes UCI.

Bruyneel folgt Armstrong

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung