Cookie-Einstellungen
Radsport

Klöden verletzt sich am Handgelenk

SID
Für Andreas Klöden ist die Benelux-Rundfahrt nach seinem Sturz beendet
© Getty

Bitter für Andreas Klöden: Der Radprofi erlitt auf der zweiten Etappe der Benelux-Rundfahrt bei einem Sturz eine Verletzung des linken Handgelenks. Das Rennen ist für ihn gelaufen.

Schmerzhaftes Ende der Benelux-Rundfahrt für Andreas Klöden: Der Radprofi aus Cottbus erlitt auf der zweiten Etappe der Benelux-Rundfahrt bei einem Sturz eine Verletzung des linken Handgelenks.

Nach dem Unfall bei Kilometer 44 des 178 km langen Teilstücks von Ardooie nach Brüssel ist das ProTour-Rennen für den 34-Jährigen vom Astana-Team beendet. Entgegen erster Berichte hat eine Untersuchung des stark geschwollenen Gelenks durch den Rennarzt den Verdacht auf eine Fraktur nicht bestätigt.

Tagessieg geht an Farrar

Klöden reist nun für weitere Untersuchungen in die Schweiz. "Es ist schade", sagte der Tour-Sechste über sein Ausscheiden: "Ich habe nach der Tour pausiert, war aber für dieses Rennen sehr motiviert."

Der Tagessieg ging wie am Vortag an den Cyclassics-Gewinner Tyler Farrar (Garmin). Damit festigte der US-Amerikaner seine Führung in der Gesamtwertung. Zweiter im Zielsprint wurde der Weißrusse Jauheni Hutarowitsch (Francaise Des Jeux), der dritte Platz ging wie am Vortag an Edvald Boasson Hagen aus Norwegen (Columbia).

Hagen ist im Klassement mit 13 Sekunden Rückstand derzeit der erste Verfolger von Farrar, eine Sekunde dahinter lauert der belgische Lokalmatador Tom Boonen (Quick Step). Das dritte Teilstück führt am Freitag weiter durch Belgien über 158 km von Niel nach Hasselt.

Förster bei Farrar-Sieg auf Platz fünf

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung