Motorsport

Rallye Dakar: Sainz baut Gesamtführung aus

SID
Carlos Sainz hat bei der Rallye Dakar die Gesamtführung inne.

Der zweimalige Weltmeister Carlos Sainz (Mini) hat durch seinen zweiten Tagessieg bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien seine Gesamtführung ausgebaut.

Auf der fünften Etappe über 564 km (353 km gewertet) von Al-Ula nach Hail war der Spanier in einer Zeit von 3:52:01 Stunden der Schnellste und verdrängte Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah (Toyota) auf Rang zwei. Der Katarer verlor 2:56 Minuten auf Sainz.

"Ich bin sehr glücklich. Der Tag hat nicht optimal begonnen, wir hatten gleich zu Beginn einen schleichenden Plattfuß", sagte Sainz dem SID: "Das Auto hat sehr gut funktioniert und wir haben es geschafft, die Zeit wieder aufzuholen."

Rekordsieger Stephane Peterhansel (Frankreich), wie Sainz für das deutsche Team X-raid unterwegs, beendete die Etappe durch ausgetrocknete Flussbetten und Dünen nach einem Reifenschaden als Dritter (+6:11). Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso (Toyota) meldete sich in der Tageswertung wieder in der Spitzengruppe zurück und beendete die Etappe als Siebter, 12:23 Minuten hinter Sainz. In der Gesamtwertung führt Sainz nun mit 5:59 Minuten vor Al-Attiyah, Peterhansel (+17:53) folgt auf Rang drei.

Bei den Motorrädern gewann Titelverteidiger Toby Price (Australien/KTM) die Tageswertung und schob sich als Zweiter im Gesamtklassement bis auf 9:06 Minuten an den führenden US-Amerikaner Ricky Brabec (Honda) heran.

Auf der sechsten Etappe am Freitag geht es für den Tross über 830 km (477 gewertet) von Hail in die saudische Hauptstadt Riad. Dort steht am Samstag der Ruhetag an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung