Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Olympia-Aus für Hochspringer Spank

SID
Die Verletzung von Raul Spank ist ein Schock für ihn und den DOSB
© Getty

Die Olympischen Spiele in London finden ohne den deutschen Top-Hochspringer Raul Spank statt. "Die schlimmste Vermutung hat sich bestätigt. Ich habe an der rechten Achillessehne einen 2,6 Zentimeter langen Längsriss. Die Olympiasaison ist für mich zu Ende. Ich bin geschockt!", erklärte der WM-Dritte von 2009 aus Dresden auf seiner Homepage.

"Die medizinische MRT-Untersuchung hat leider die Verletzung bestätigt. Das ist natürlich sehr bedauerlich", sagte der Sportdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), Thomas Kurschilgen, gegenüber dapd.

Spank hatte sich bereits im Frühjahr beim Saisoneinstieg am Knie verletzt und die Olympianorm von 2,31 Metern mehrfach verfehlt. Die Saison-Bestleistung des WM-Neunten von 2011 steht aktuell bei 2,25 Metern. Bei der DM in Wattenscheid hatte er offenbar unter starken Schmerzen noch 2,22 Meter geschafft.

"Mein Traum vom Olympiasieg lebt weiter. Meine Karriere ist nicht zu Ende. Mit 23 Jahren habe ich noch das beste Hochsprungalter vor mir", erklärte Spank

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung