Boxen

Boxen: UFC-Präsident Dana White bestätigt "Handschlag-Deal" mit Floyd Mayweather

Von SPOX
Floyd Mayweather unterbricht angeblich sein Karriereende.
© getty

Unterbricht Floyd Mayweather sein Karriereende? Wie UFC-Präsident Dana White in der Rich Eisen Show mitteilte, gebe es ein Handschlag-Deal zwischen den beiden.

"Wir saßen beide nebeneinander beim Spiel der LA Clippers. Wir haben angefangen uns zu unterhalten und haben uns auf einen Deal geeinigt", sagte White.

Der richtige Vertrag soll nun im März ausgehandelt werden. Das Event soll gegen Oktober oder November ausgetragen werden, wie White erklärte.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll es sich dabei um einen Box-Kampf mit Jorge Masvidal handeln. Nachdem dieser Nate Diaz bei UFC 244 besiegt hatte, forderte er bereits Box-Champion Canelo Alvarez heraus. Da dieser allerdings ablehnte, soll sich Mayweather bereit erklärt haben.

Masvidal hatte bereits am 26. November mit einem Tweet für Aufsehen erregt, als er erklärte, auch in der 154-Pound-Division (Super Weltergewicht) kämpfen zu können.

Mayweather weist eine 50-0 Statistik vor. Sein letzter offizieller Kampf war 2017, als er den ehemaligen UFC-Champion Conor McGregor besiegte. Dieser Fight spielte schätzungsweise 600 Millionen Dollar ein, davon soll Floyd 100 Millionen Dollar bekommen haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung