Cookie-Einstellungen
Boxen

Klitschko ersteigert Titelverteidigung

SID
Wladimir Klitschko muss seinen IBF-Titel gegen Kubrat Pulev verteidigen
© getty

Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko hat die Austragungsrechte für die Verteidigung seines IBF-Titel selbst ersteigert. Das Gebot seiner Vermarktungsagentur K2 lag beim Purse Bid mit knapp 5,4 Millionen Euro deutlich über der Offerte von Sauerland Events, dem Management von Herausforderer Kubrat Pulev (3,9 Millionen Euro).

Der Kampf des 38-jährigen Ukrainers gegen den fünf Jahre jüngeren Pulew wird voraussichtlich am 6. September in Hamburg ausgetragen und von "RTL" original übertragen werden. Der Klitschko-Gegner aus Bulgarien ist in 20 Kämpfen noch ungeschlagen.

"Das ist ein großartiger Kampf. Pulev gehört zu den besten Boxern im Schwergewicht und hat sich das Recht, gegen Wladimir zu kämpfen, offiziell verdient. Zudem ist er ungeschlagen. Das wird ein guter Test für Wladimir, aber wir sind überzeugt, dass er besser ist als jeder andere Fighter in dieser Gewichtsklasse", so K2-Promoter Tom Loeffler.

Sollte Klitschko in der Hansestadt seinen IBF-Gürtel erfolgreich verteidigen, strebt er einen Fight gegen WBC-Weltmeister Bermane Stiverne aus Kanada an, um alle vier bedeutenden WM-Titel auf sich vereinigen zu können.

Die Weltmeister im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung