Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Ovtcharov verliert gegen "Wunderkind"

SID
Der ganz große Coup blieb Dimitrij Ovtcharov verwehrt
© getty

Europameister Dimitrij Ovtcharov hat bei den German Open den großen Coup verpasst und verlor das Finale gegen das neue chinesische "Wunderkind" Fan Zhendong klar mit 1:4.

Durch den Sieg zuvor im Halbfinale gegen Kumpel Timo Boll jedoch festigte der Olympiadritte seine neue Rolle als deutsche Nummer eins.

Der 25 Jahre alte Ovtcharov feierte gegen den früheren Weltranglisten-Ersten Boll, den er erst elf Tage zuvor von der nationalen Spitze verdrängt hatte, seinen dritten Sieg in Folge. Zuvor hatte der Aufschlagsspezialist gegen Boll das Finale der German Open 2012 sowie das kleine Finale beim Weltcup-Turnier in Verviers/Belgien Ende Oktober gewonnen. Damit dürfte die Wachablösung im deutschen Tischtennis endgültig vollzogen sein.

Gegen das erst 16 Jahre "Wunderkind" Fan Zhendong war Ovtcharov allerdings chancenlos. Der Überflieger aus dem Reich der Mitte beeindruckte in Berlin durch seine enorme Schlaghärte. Der bullige Weltranglisten-Zehnte hatte bereits am Tag zuvor für Furore gesorgt, als er Olympiasieger und Weltmeister Zhang Jike mit 4:2 aus dem Wettbewerb schmiss.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung