Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Früherer IOC-Vizepräsident Beitz starb mit 99

SID
Berthold Beitz (M.) starb im Alter von 99 Jahren
© getty

Der frühere IOC-Vizepräsident Berthold Beitz ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Dies betätigte das Unternehmen ThyssenKrupp, in dem Berthold Beitz als Chef der Krupp-Stiftung die Geschicke des Stahlriesen lange Zeit maßgeblich bestimmte.

"Mit Berthold Beitz ist eine herausragende Persönlichkeit von uns gegangen, die das Unternehmen im Geiste von Alfried Krupp von Bohlen und Halbach entscheidend geprägt hat", sagte Aufsichtsratschef Ulrich Lehner. Er habe richtungsweisende Veränderungen im Konzern persönlich begleitet und unterstützt.

Beitz, der am 26. September 100 Jahre alt geworden wäre, wurde aufgrund seiner Verdienste auch in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen. Von 1972 bis 1988 zählte er zu den einflussreichsten deutschen Sportpolitikern. Vier Jahre lang war er von 1984 bis 1988 IOC-Vizepräsident.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung