Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Boll: Eine WM-Medaille ist kein Muss

SID
Timo Boll geht bei der Tischtennis Einzel-WM in Rotterdam ohne Erfolgszwang an den Start
© Getty

Der deutsche Tischtennis-Star Timo Boll sieht sich vor der Einzel-WM in Rotterdam nicht unter Erfolgszwang. "Ich mache mir keinen Druck. Ich kann es nur immer wieder versuchen".

Der deutsche Tischtennis-Star Timo Boll sieht sich vor der Einzel-WM in Rotterdam (8. bis 15. Mai) nicht unter Erfolgszwang. "Ich mache mir keinen Druck. Ich kann es nur immer wieder versuchen", sagte der Weltranglistenzweite in einem Interview für die neue Homepage der Tischtennis-Bundesliga. Boll war bei seinen bisherigen sechs WM-Teilnahmen seit 1997 ohne Medaille im Einzel geblieben.

Der 30 Jahre alte Star des deutschen Meisters Borussia Düsseldorf will sich nicht an fremden Ansprüchen messen lassen: "Mir ist wichtig, dass ich mein Bestes gebe. Wenn es dann nicht reicht, hat es eben nicht sein sollen. Aber ich habe micht gut vorbereitet und bin bereit."

Boll: "Eigenständigkeit zeitgemäß"

Boll begrüßt außerdem die zur neuen Saison eintretende Selbstständigkeit der Bundesliga und Unabhängigkeit vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB).

"Die Eigenständigkeit ist zeitgemäß. Man sieht es ja auch in anderen Sportarten. Ob im Fußball oder aber auch Handball, Eishockey und Basketball - überall sind die Profiligen selbstständig", sagte Boll: "Die Liga und ihre Vereine gewinnen in vielen Bereichen mehr Handlungsfähigkeit. Notwendige Entscheidungen können schneller getroffen werden. Die Eigenständigkeit sorgt für mehr Effektivität. Für uns Spieler kann aber ja nur von Vorteil sein, dass die Führungspersonen der TTBL aus dem Tagesgeschäft wissen, was die Bedürfnisse der Profis sind."

Borussia Düsseldorf in der Champions-League

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung