-->
Cookie-Einstellungen
Boxen

Demütigung für Roy Jones Jr.

Von SPOX
Für Roy Jones Jr. stehen bei sechs Niederlagen 54 Siege zu Buche
© Getty

Die Legende von Roy Jones Jr. hat am Mittwoch einen gewaltigen Kratzer bekommen. Nach nur 122 Sekunden und einem Niederschlag verlor er den WM-Kampf um den IBO-Titel im Cruisergewicht in Australien gegen Danny Green durch Technischen K.o.

Es war kurz. Es war schmerzhaft, und es war furchtbar demütigend. Box-Legende Roy Jones Jr. verlor den Kampf um den IBO-Titel im Cruisergewicht gegen den Australier Danny Green.

An sich kein allzu großes Drama, wäre da nicht die Art und Weise gewesen, wie Jones Jr. verloren hat. Nach nur einer Minute streckte ihn eine Rechte von Green nieder. Danach war Jones Jr. nicht mehr Herr der Lage und musste sich eine weitere Minute lang verprügeln lassen.

Danach hatte der Ringrichter ein Einsehen und brach den kurzen Fight ab. Jones Jr. verlor zum sechsten Mal in seiner 20-jährigen Profi-Karriere. Durch Abbruch ist ihm das zuvor nur zweimal passiert - gegen Antonio Tarver und gegen Glen Johnson.

Green: "Er ist eine verdammte Legende!"

Gut möglich, dass nach dieser wohl bittersten Niederlage die Karriere von Roy Jones Jr. beendet ist. Green hat dem 40-Jährigen bei seinem Heimspiel in Sydney klar die Grenzen aufgezeigt.

Eine Tatsache, die ihm sogar selbst leid tat: "Ich fühle mich fast schlecht dabei, dass ich jemandem, den ich bewundere, so wehgetan habe. Er ist einer der größten Kämpfer aller Zeiten, eine verdammte Legende!"

Jones Jr. sucht keine Entschudigungen

Jones Jr. suchte hingegen keine Ausreden für seine Niederlage, auch wenn er zum ersten Mal in seiner Karriere außerhalb der USA boxte. "Ich suche nicht nach Entschuldigungen. Es war einfach eine großartige Vorstellung von Danny", sagte Jones Jr.

Durch die Pleite verpasste es der Amerikaner, seinen neunten Titel in der fünften Gewichtsklasse zu holen. Vielleicht seine letzte Chance.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung