-->
Cookie-Einstellungen
Boxen

Haye boxt Klitschko in Deutschland

Von SPOX
David Haye ist erst vor kurzem ins Schwergewicht aufgestiegen
© Getty

In die fest gefahrenen Verhandlungen um den Mega-Fight im Schwergewicht zwischen Wladimir Klitschko und David Haye kommt wieder Bewegung. Nachdem der Kampf an überzogenen Forderungen von Hayes Management zu scheitern drohte, lenkt der Brite nun ein. Er ist sogar bereit, in Deutschland gegen Klitschko anzutreten.

Als gierig hatte Klitschko-Manager Bernd Bönte David Haye und sein Management bezeichnet, weil sie vom für Juni geplanten Fight in London die gesamten TV-Einnahmen aus Großbritannien für sich behalten wollten. Dazu hatte er gesagt: "Wir müssen bei den Verhandlungen wieder ganz von vorne anfangen, um sie von ihrem hohen Ross runter zu holen."

Der Kampf, auf den die Boxwelt gespannt wartet, drohte zu platzen. Das merkte offenbar auch Haye und ruderte nun zurück. Er beharrt einer Meldung der "BBC" zufolge nicht mehr darauf, auf heimischem Boden zu kämpfen. Plötzlich ist auch ein Fight in Deutschland kein Tabu mehr.

"David wird gegen Wladimir überall kämpfen, wo seine Leute wollen", zitiert die "BBC" Haye-Manager Adam Booth.

Bis zu zwei Rückkämpfe in Deutschland

Und mehr noch. Der Haye-Clan gesteht Klitschko auch das Recht auf bis zu zwei Rückkämpfe vertraglich zu. "Das heißt im Klartext, dass Davids nächste drei Kämpfe entweder gegen Wladimir oder Vitali und Deutschland stattfinden könnten", erläuterte Booth.

Ermutigende Aussagen für alle Fans des Schwergewichts-Boxens. Denn der Kampf zwischen Klitschko und dem hoch gelobten Haye könnte wieder etwas Glanz in die arg angestaubte Gewichtsklasse bringen.

Trainer-Legende Fritz Sdunek im Interview: "Fußballer sind Weicheier"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung