Handball

Handball - Rhein-Neckar Löwen: Mads Mensah Larsen mit Coronavirus infiziert

SID
Mads Mensah Larsen ist mit dem Coronavirus infiziert.

Die Handball-Bundesliga hat ihren ersten offiziell bestätigten Coronafall. Der dänische Weltmeister Mads Mensah von den Rhein-Neckar Löwen hat sich mit dem Virus infiziert und ist positiv auf COVID-19 getestet worden. Dies teilte der deutsche Meister von 2016 und 2017 am Montag mit.

Mensah sei "umgehend gemeinsam mit seiner Familie vorsorglich in eine 14-tägige häusliche Quarantäne" überstellt worden, hieß es in der Vereinsmitteilung.

"Wir befinden uns in ständigem Kontakt mit unserem Mannschaftsarzt, dem Gesundheitsamt und den Behörden und werden alles tun, was in unserer Macht steht, um eine Verbreitung des Virus zu verlangsamen", sagte Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann: "Wir sind uns unserer Verpflichtung und Verantwortung in dieser kritischen Situation bewusst. Die Gesundheit unserer Spieler und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität." Der Klub hat den Trainingsbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt.

Mensah habe in der vergangenen Woche über grippeähnliche Symptome geklagt und wurde daraufhin positiv getestet. Mittlerweile fühle sich der 28-jährige Rückraumspieler nach eigener Aussage "wieder fit und voll belastbar".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung