Cookie-Einstellungen
Handball

Magdeburg entlässt Sveinsson

SID
Geir Sveinsson ist nicht mehr Trainer in Magdeburg
© getty

Traditionsklub SC Magdeburg hat sich von seinem Trainer Geir Sveinsson getrennt. Dies teilte Deutschlands erster Champions-League-Gewinner am Dienstagmorgen nach seiner turnusmäßigen Aufsichtsratssitzung am Abend zuvor mit.

Mit sofortiger Wirkung werden der frühere SCM-Spieler Bennet Wiegert, Sohn des Moskau-Olympiasiegers Ingolf Wiegert, und Torwarttrainer Tomas Svensson die Leitung des Teams übernehmen. Das Duo wird die Magdeburger bereits am Mittwoch (16. Dezember) im Pokal-Viertelfinale gegen Frisch Auf Göppingen coachen.

Ausschlaggebend für die Entlassung von Sveinsson war wohl die 24:32-Pleite zuletzt in der Bundesliga beim kommenden Pokalgegner Göppingen. Der 340-malige isländische Nationalspieler war im Juli 2014 zum SCM gekommen und hatte das Team zunächst erfolgreich geführt.

Magdeburg zog ins Pokalfinale ein, unterlag dort aber nach einem dramatischen Verlauf erst im Siebenmeterwerfen gegen die SG Flensburg-Handewitt. In der laufenden Spielzeit dümpelt die Mannschaft mit 18:16 Punkten jedoch nur im breiten Mittelfeld herum.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung