Cookie-Einstellungen
Handball

Kiel und Flensburg im Pokal-Achtelfinale

SID
Der THW Kiel steht im Achtelfinale des DHB-Pokal
© Getty

Champions-League-Sieger THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt haben souverän das Achtelfinale des DHB-Pokals erreicht.

Titelverteidiger Kiel gewann beim Handball-Zweitligisten SC DHfK Leipzig vor 5.700 Zuschauern in der ausverkauften Arena Leipzig 43:27 (23:15). Beste Schützen waren der Kieler Gudjon Sigurdsson und Pavel Prokopec mit je acht Treffern.

Für die Gastgeber, die mit Aufsichtsratmitglied und Handball-Ikone Stefan Kretzschmar als Aushängeschild den Erstliga-Aufstieg anpeilen, war die Partie der 3. Runde gegen den Double-Gewinner Kiel beste Werbung. Vor einer stimmungsvollen Kulisse ging der Europacup-Gewinner von 1966 gegen den übermächtigen Kontrahenten sogar zwei Mal mit zwei Treffern zum 4:2 und 5:3 in Führung.

Und auch die SG Flensburg-Handewitt ließ sich ihren klaren 42:31 (25:15)-Favoritensieg gegen Zweitligist TuS Ferndorf nicht nehmen. Vor 1.083 Zuschauern teilten sich zwar der Flensburger Maik Machulla und der Ferndorfer Dennis Aust mit jeweils zehn Toren den Titel des besten Werfers, gefährdet war der Achtelfinaleinzug der SG jedoch zu keinem Moment.

Alle Ergebnisse des DHB-Pokal

Werbung
Werbung