Cookie-Einstellungen
Handball

Löwen entlassen Trainer Lindgren

SID
Ola Lindgren war nur ein Jahr Trainer der Rhein-Neckar Löwen
© Getty

Ola Lindgren und Kent-Harry Andersson sind nicht mehr Trainer der Rhein-Neckar Löwen. Das gab der Verein überraschend bekannt. Nachfolger ist Gudmundur Gudmundsson.

Die Rhein-Neckar Löwen hat sich überraschend und mit sofortiger Wirkung von seinem Trainergespann Ola Lindgren und Kent-Harry Andersson getrennt.

Dafür statteten die Badener den bisherigen sportlichen Leiter Gudmundur Gudmundsson, auch Nationalcoach seines Heimatlandes Island, mit einem Trainervertrag bis 2015 aus.

"Für viele mag diese Trennung zum jetzigen Zeitpunkt überraschend sein. Für mich ist sie das nicht. Denn ich habe hohe Ziele mit den Rhein-Neckar Löwen und bin nicht mehr davon überzeugt, dass wir diese mit den bisherigen Coaches erreichen werden", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Löwen, Jesper Nielsen: "Das hat sich in den letzten Wochen und Monaten immer mehr herauskristallisiert. Deshalb ist das für mich nun das rechtzeitige Ziehen der Reißleine."

Storm erklärt Entscheidung

Löwen-Manager Thorsten Storm ergänzte: "Diese Entscheidung, die uns allen sicherlich nicht leicht gefallen ist, wird von unseren Gesellschaftern mitgetragen und unterstützt."

Mit vier Siegen und einer Niederlagen waren die Löwen durchaus ordentlich in die neue Bundesliga-Saison gestartet, am Mittwochabend hatten sie durch ein souveränes 49:19 beim TSV Heiningen die dritte Pokalrunde erreicht.

Gudmundsson wird beim Champions-League-Spiel am Samstag in Barcelona zum ersten Mal auf der Bank der Badener Platz nehmen. "Das ist wirklich eine tolle Herausforderung für mich", sagte der 49-Jährige.

Als Spieler nahm Gudmundsson an zwei Olympischen Spielen teil, als Trainer führte er Island bei Olympia 2008 in Peking zur Silbermedaille. Nach diesem Erfolg wurde er auf Island mit dem höchsten Orden ausgezeichnet, den das Land zu vergeben hat. Bei der EM 2010 in Österreich gewann er mit Island Bronze.

DHB: Bundesligisten im Pokal weiter

Werbung
Werbung