Cookie-Einstellungen
Handball

Nordhorn will weiter Spitzenhandball zeigen

SID
Handball, HSG Nordhorn
© Getty

Die HSG Nordhorn will trotz finanzieller Probleme auch in Zukunft Spitzen-Handball präsentieren. Der angeschlagene Bundesligist und EHF-Pokalsieger hat ein "Zukunftskonzept" angekündigt.

Es ist mit Unterstützung der Politik und Wirtschaft der Grafschaft Bentheim, der Stadt Nordhorn und der Stadt Lingen entwickelt worden.

"Mit dem Konzept soll gewährleistet werden, den Profihandball auf hohem Niveau in der Region zu sichern", erklärte der HSG-Vorsitzende Thomas Kolde am Dienstag in einer Mitteilung.

Namensänderung steht bevor

Der Wirtschaftsverband Lingen soll neuer Geldgeber des Handball- Bundesligisten werden. "Das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung", wird HSG-Manager Bernd Rigterink im Magazin "Sport-Bild" zitiert. Es stehe kurzfristig eine Namensänderung in HSG Nordhorn-Lingen bevor.

Weitere Details will der Klub an diesem Mittwoch nennen. Der HSG fehlen mehr als 500.000 Euro zur Deckung des laufenden Etats.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung