Cookie-Einstellungen
Golf

Woods kämpft sich mit 65er-Runde zurück

Von SPOX
Tiger Woods ist seit dem 12. Juni 2005 ununterbrochener Weltranglistenerster
© Getty

Nach einem miserablem Start bei der Deutsche Bank Championship in Norton hat sich Tiger Woods am zweiten Tag wieder verbessert. Der 72 am ersten Tag folgte jetzt eine starke 65er Runde auf dem Par-71-Kurs.

Tiger Woods hat Wiedergutmachung für seinen miserablen Start in das zweite Turnier der FedEx-Cup-Playoffs geleistet. Nach einer 65 am zweiten Tag liegt Woods nun mit fünf unter Par wieder im Rennen um eine ordentliche Platzierung.

Gemeinsam mit Konkurrent Phil Mickelson, der ebenfalls eine 65 spielte, erzielte Woods das zweitbeste Resultat der zweiten Runde. Überflügelt wurden die beiden Superstars nur vom Amerikaner Brandt Snedeker, der eine 64 spielte und mit insgesamt 12 unter Par auch die Führung übernahm - gemeinsam mit Jason Day aus Australien.

Woods kämpft um weitere Teilnahme am FedEx-Cup

Während Woods auf seiner zweiten Runde war, wurde der Wind in Norton immer stärker, die schlechteren Bedingungen machten der Konkurrenz sichtlich zu schaffen. Anthony Kim und Rory Sabbatini etwa spielten eine katastrophale 76er Runde und verpassten den Cut.

Rory McIlroy war genauso schlecht, schaffte es aber ins Wochenende, weil er zuvor mit einer 64 phänomenal gestartet war.

Woods hatte in Runde eins eine 72 auf dem Par-71-Kurs gespielt und stand somit auf dem geteilten 87. Platz. Damit war er der Füntschlechteste aller 99 Starter."Es lief einfach nichts zusammen", sagte Woods: "Mein Schwung war schlecht, der Putter lag tonnenschwer in der Hand. Ich hatte kein Gefühl für den Ball."

Das Gefühl für den Ball ist jetzt zurückgekehrt und Woods hat sich nach oben zurückgekämpft. Um auch in der nächsten Woche des FedEx-Cups noch dabei zu sein, muss Woods in Norton mindestens den 70. Platz erreichen. Derzeit liegt er im Playoff-Ranking auf dem 65. Platz.

European Masters: Strüver und Siem scheitern am Cut

Werbung
Werbung