Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga - Kantersieg in Aue: Schalke 04 klettert auf Rang vier

SID
Angetrieben vom herausragenden Neuzugang Andreas Vindheim hat Schalke 04 seinen ersten Sieg im neuen Jahr gefeiert.

Angetrieben vom herausragenden Neuzugang Andreas Vindheim hat Schalke 04 seinen ersten Sieg im neuen Jahr gefeiert und mischt weiter im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga mit.

Die Königsblauen gewannen am Samstagabend beim Vorletzten Erzgebirge Aue mit 5:0 (2:0), Vindheim spielte bei seinem Debüt groß auf, erzielte ein Tor selbst und leitete drei Treffer ein.

"Ich hätte mir keinen besseren Start erträumen können, ich bin einfach froh, dass ich dem Team mit meinen Flanken helfen konnte", sagte Vindheim bei Sky: "Wir haben alle Chancen aufzusteigen, das ist das Ziel des Klubs und mein persönliches Ziel."

Zunächst bereitete der Norweger die Führung durch Torjäger Simon Terodde (36.) vor, nur zwei Minuten später schloss er selbst (38.) erfolgreich ab. Danny Latza (51./63.) erhöhte per Doppelpack, auch der zweite Treffer des Routiniers fiel nach einer Hereingabe Vindheims - genau wie Marvin Pieringers (72.) Tor zum Endstand. Schalke hatte Nationalspieler Vindheim erst am 10. Januar vom tschechischen Spitzenklub Sparta Prag ausgeliehen, um mehr Druck über die rechte Außenbahn zu entwickeln.

Durch den ersten Sieg seit sechs Wochen liegt Schalke (34 Punkte) nun auf Rang vier und bildet mit Werder Bremen auf Relegationsplatz drei (35) und dem fünftplatzierten Hamburger SV (34) ein prominentes Verfolgerfeld. Ganz vorne stehen Darmstadt 98 (39) und der FC St. Pauli (37).

Angesichts zuletzt verspielter Punkte hatte Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis von seiner Mannschaft "über 90 Minuten" eine starke Leistung gefordert, "nicht nur über 55". Bis zum Doppelschlag durch Terodde und Vindheim war es aber ein zunächst recht ausgeglichenes Spiel auf ramponiertem Platz. In der Folge wurde Schalke dann immer dominanter, Aue fiel nach der Pause regelrecht auseinander.

Erzgebirge Aue - Schalke 04: Die Aufstellungen

Aue: Männel - Cacutalua, Gonther, Majetschak - John-Patrick Strauß, Fandrich, Zolinski (55. Nazarov) - Jonjic, Hochscheidt (74. Schreck) - Kühn (46. Trujic), Owusu (74. Härtel). - Trainer: Dotschew

Schalke: Fraisl - Itakura (68. Lode), Salif Sane, Thiaw - Vindheim, Palsson, Ouwejan - Zalazar (46. Latza), Idrizi (81. Mikhailov) - Terodde (61. Bülter), Pieringer (80. Churlinov). - Trainer: Grammozis

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung