Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke 04 vs. KSC: 2. Bundesliga: Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

In der 2. Bundesliga empfängt heute Schalke 04 den Karlsruher SC. Hier könnt Ihr die Partie des 7. Spieltags im Liveticker verfolgen.

Schalke 04 - Karlsruher SC 1:2 (1:1): Die Statistik zum Spiel

Schalke 04 - Karlsruher SC 1:2 (1:1)

Tore1:0 Choi (1.), 1:1 Terodde (15.), 1:2 Wanitzek (88.)
Aufstellung Schalke 04Fährmann - Thiaw, Itakura, M. Kaminski - Churlinov (72. Aydin), Palsson, Ouwejan, Drexler (72. Pieringer), Zalazar (76. Flick) - Terodde, Bülter
Aufstellung Karlsruher SCGersbeck - Thiede, Bormuth, Kobald, Heise - Breithaupt, Wanitzek, Choi (90. Gordon), Kaufmann (72. Cueto), M. Lorenz (72. Schleusener) - P. Hofmann
Gelbe KartenWanitzek (25.), Churlinov (28.), Kaminski (71.), Ouwejan (90.+4)
Rote KartenPalsson (72.)

Schalke 04 vs. KSC: 2. Bundesliga: Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Ein Traumtor bringt Karlsruhe drei Punkte auf Schalke. Nach einem lange unterdurchschnittlichen Zweitliga-Spiel zog Wanitzek kurz vor Schluss aus 25 Metern ab und schoss den KSC ins Glück. Schalke war lange die aktivere Mannschaft, blieb aber außer Leidenschaft vieles schuldig. Dass Palsson sich mit einem überharten Foul auch noch knapp 20 Minuten vor Schluss Rot einhandelte, war dem Spielfluss von S04 natürlich gegen Ende auch nicht zuträglich. Der KSC machte aus wenig viel und gewinnt glücklich, aber nicht ganz unverdient.

Abpfiff: Das Spiel endet 1:2.

90.+4. Minute: Gelbe Karte Thomas Ouwejan

90.+1. Minute: Fünf Minuten legt Schiedsrichter Günsch obendrauf. Kann Schalke nochmal antworten?

90. Minute: Daniel Gordon ersetzt den starken Choi.

88. Minute: Tooor für den KSC. Wanitzek-Wahnsinn! Was für ein Traumtor! Der Spielmacher hämmert die Karlsruher auf die Siegerstraße. Kobald erobert den Ball gegen Itakura, der einen Konter einleiten will. Die Kugel landet rund 25 Meter vor dem Tor bei Wanitzek, der nicht lange fackelt, abzieht und den Ball mit einem satten Strahl an Fährmann vorbei im linken Kreuzeck versenkt.

85. Minute: Aydin erobert den Ball und überbrückt das Mittelfeld in wenigen Augenblicken. Dann hat er das Auge für Bülter im Zentrum, der aber keine Option hat und abdrehen muss. Am Ende gibts Einwurf. Schalke erhöht nochmal den Druck.

84. Minute: Gute Bewegung von Wanitzek, der an der linken Strafraumkante angespielt wird. Er dreht sich um die eigene Achse und zieht gleich ab. Der Schuss wird aber geblockt

83. Minute: Es scheint, als könnten beide Mannschaften mit dem Punkt gut leben. Karlsruhe hat sich trotz Überzahl weit zurückgezogen und Schalke macht auch nicht mehr als unbedingt nötig.

81. Minute: Zehn Minuten noch regulär - Karlsruhe kann bisher aus der Überzahl kein Kapital schlagen und tut sich im Offensivspiel weiter schwer.

78. Minute: Hitzige Minuten jetzt mit vielen kleinen Fouls und Unterbrechungen.

77. Minute: Schalke hatte hier alles im Griff. Die Rote Karte könnte die Arithmetik des Spiels nun grundlegend ändern. Palsson hatte natürlich kein Verständnis für den Platzverweis und diskutierte noch lange, aber so ein Einsteigen ist einfach übertrieben und 35 Meter vor dem eigenen Tor auch komplett überflüssig. Der Ball war aus seiner Position unerreichbar.

76. Minute: Grammozis reagiert gleich und bringt Flick für Zalazar. Defensiver für offensiver Mittelfeldspieler. Flick übernimmt die Palsson-Position.

72. Minute: Rote Karte Guðlaugur Victor Pálsson.Ganz hartes Einsteigen von Schalke-Kapitän Palsson, der ohne Aussicht auf den Ball Wanitzek von hinten umgrätscht. Diese Rote Karte geht absolut in Ordnung

72. Minute: Auswechslung Marc Lorenz geht für Lucas Cueto.

71. Minute: Im Nachgang sieht Kaminski für ein vorangeganges Foul Gelb.

71. Minute: Jetzt brennts richtig vor dem Schalker Strafraum: Heise bedient im Strafraum Wanitzek, der ablegen kann auf Choi. Der Koreaner zieht trocken ab, aber der Ball geht aus halblinker Position ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Glück für Schalke

70. Minute: Jetzt muss Fährmann mal eingreifen. Der Schalke-Keeper hat aber bei einem Schuss von Choi aus gut 20 Metern keine Probleme und nimmt den Ball sicher auf.

69. Minute: Kurze Unterbrechung, weil Drexler Schmerzen im ohnehin leicht lädierten Knie hat. Er wird behandelt, es sieht aber nicht so wild aus

67. Minute: Wieder so eine Aktion: Zalazar erarbeitet sich 35 Meter vor dem Tor den Ball, hat viel Platz und drei aussichtsreich postierte Mitspieler vor sich. Er hat den Kopf aber unten und zieht dann aus 25 Metern ab. Keine Probleme für Gersbeck.

65. Minute: Bei Schalke sind Zalazar und Churlinov immer wieder im Fokus. Sie sind sehr präsent, haben viele Ballkontakte, haben aber noch eines gemeinsam: Sie trennen sich zu spät vom Ball, was bessere Möglichkeiten zunichte macht. Gerade treibt Zalazar den Ball, könnte Bülter in die Gasse schicken, entscheidet sich aber fürs Solo und läuft sich fest.

64. Minute: Bülter wird von Zalazar bedient, hat 25 Meter zentral vor dem Tor viel Platz und zieht einfach mal ab - in den zweiten Stock.

60. Minute: Nach 15 Minuten in dieser zweiten Halbzeit könnte man jetzt sagen: Hier spielt nur Schalke. Das wäre einerseits richtig, andererseits aber völlig übertrieben. Auch wenn die Ballbesitzstatistik klar für die Knappen spricht (57 Prozent) - offensiv fehlen die klaren Aktionen. Es basiert zu viel auf dem Prinzip Hoffnung.

58. Minute: Itakura schlägt auf Verdacht aus dem Mittelfeld den Ball nach vorne und findet tatsächlich Thiaw am Sechzehner, der bekommt aber per Kopf keinen Druck hinter die Kugel. Dafür war der Ball einfach zu lange in der Luft.

56. Minute: Wie reagiert Schalke auf die emotionale Achterbahn zum Auftakt in die zweite Halbzeit? Der offensive Druck der ersten Minuten ist verflogen.

51. Minute: Schalke jubelt! Ouwejan bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Der Ball segelt lange und weit an den Fünfer, wo Kaminski frei einnickt. Aber einerseits wird Bormuth hart angegangen. Andererseits, und das ist entscheidend, steht Kaminski bei der Hereingabe im Abseits. Der Schiedsrichter nimmt das Tor zurück, nachdem der VAR eingegriffen hat.

50. Minute: Toooor für Schalke.

49. Minute: Das dauert zu lange! Zalazar kommt nach einem kurzen Sprint über rechts in den Strafraum, wo die Schussbahn frei ist. Doch er zögert den Tick zu lange und bleibt hängen - wie Thiaw im Nachschuss.

48. Minute: Churlinov kann sich im Sechzehner nicht vom Ball trennen, findet aber dann doch noch Palsson im Rückraum. Dessen Schuss aus 13 Metern wird aber geblockt.

47. Minute: Thiaw mit der ersten Annäherung ans Karlsruher Tor nach einer Ecke. Sein Kopfball stellt Gersbeck aber nicht vor Probleme.

46. Minute: Die erste Minute hat Schalke schon mal überstanden. Nach der ersten Halbzeit ist das ja auch eine Nachricht.

Anpfiff 2. Halbzeit: Die Partie hat wieder begonnen. Keine Wechsel auf beiden Seiten.

Halbzeit: In einer über weite Strecken wenig attraktiven Partie erwischte Karlsruhe einen Blitzstart - auch weil Fährmann gütig mithalf. Doch Schalke arbeitete sich in die Partie und kam durch Terodde verdient zum Ausgleich. Danach war von Spielkultur wenig zu sehen, der Gastgeber machte das Spiel, wurde aber selten wirklich gefährlich. Zum Ende der Hälfte kam der KSC noch einmal auf und hätte in Person von Hofmann fast den erneuten Führungstreffer erzielt.

45.+3. Minute: Jetzt ist Pause!

45.+2. Minute: Schalke fordert Elfmeter, nachdem Zalazar von rechts eine Flanke an den Elfer-Punkt bringt und Wanitzek den Ball mit einer unkonventionellen Bewegung stoppt. War die Hand dran? Nein, es war die Brust.

45.+1. Minute: Zwei Minuten muss er noch überstehen, die gibts nämlich obendrauf.

45. Minute: Schalke hat den Faden jetzt komplett verloren, bringt keinen Spielzug mehr auf die Kette, ohne nach spätestens drei Stationen den Ball wieder zu verlieren. Grammozis wird froh sein, wenn hier Pause ist.

42. Minute: Wieder ist es Karlsruhe: Wanitzek und Thiede spielen sich über die rechte Seite durch, die Hereingabe findet Hofmann, der aber damit nichts anfangen kann und den Ball in Rücklage weit vorbeiköpft.

38. Minute: Fährmann! Nach einer flach ausgeführten Ecke kommt der Ball durch Kaufmannn von rechts scharf in die Mitte. Ein Karlsruher Bein fälscht die Hereingabe gefährlich ab, sodass überraschend Hofmann am zweiten Pfosten an den Ball kommt. Der schließt trotzdem sofort ab und zwingt den Schalke-Keeper aus wenigen Meter zu einer starken Reaktion.

37. Minute: Wie sagt man euphemistisch so schön: Das Spiel lebt von der Spannung. Beiden Teams kann man den Willen nicht absprechen, aber in Sachen Spielkultur ist das in den letzten Minuten schon ziemlich mau.

35. Minute: Schalke läuft jetzt mit Terodde, Bülter und Drexler konsequent die Karlsruher Abwehrreihe im Spielaufbau an. Das führt fast zum Erfolg, aber nach Ballgewinn im Mittelfeld steht der startende Terodde im Abseits.

32. Minute: Jetzt ist Bormuth am Boden, der im Zweikampf mit Terodde den Ball auf das ohnehin lädierte Jochbein bekommt. Er nimmt sofort seine Maske ab und lässt sich behandeln.

30. Minute: Halbe Stunde rum, der KSC hat hier übrigens genau einmal aufs Tor geschossen - nach 52 Sekunden. Da schepperte es gleich. Schalke hat aus fünf Versuchen bisher ebenfalls ein Tor gemacht, ist hier aber dem zweiten deutlich näher, wenngleich es in den letzten Minuten keine gefährliche Aktion der Hausherren gab.

28. Minute: Gelbe Karte für Darko Churlinov, der gegen Lorenz zu spät kommt.

28. Minute: Schalke versucht jetzt hoch zu pressen und Karlsruhe zu Fehlern im Spielaufbau zu zwingen. Das klappt bisher noch nicht.

25. Minute: Gelbe Karte Marvin Wanitzek: Etwas zu hartes Einsteigen von Wanitzek im Mittelfeld gegen Zalazar.

22. Minute: Verletzungsunterbrechung jetzt, nachdem Kaminski dem Karlsruher Kaufmann unglücklich auf den Fuß steigt. Der kann aber weitermachen.

20. Minute: Wieder Terodde am Ball: Ouwejan flankt von links, der Stürmer bekommt die Kugel aber nicht kontrolliert - Abstoß.

18.Minute: Noch ein Beleg dieser These: Schalke hatte in den ersten 15 Minuten dieses Spiels mehr als 65 Prozent Ballbesitz.

17. Minute: Dieser Ausgleich geht in Ordnung, der Schalker Druck nahm in den letzten Minuten kontinuierlich zu.

15. Minute. Tooor für Schalke. Da ist der Torjäger vom Dienst! Churlinov behauptet nach einem ganz starken Flugball von Thiaw aus der eigenen Hälfte die Kugel im gegnerischen Strafraum, kann irgendwie noch auf Terodde ablegen, der aus spitzem Winkel und fast mit dem Rücken zum Tor von rechts ins lange Eck abschließt. Achtes Tor im siebten Saisonspiel für Terodde!

13. Minute: Ouwejan ist mal über links durch, spielt einen scharfen, flachen Ball zur Mitte, wo Terodde einläuft. Der Stürmer verpasst die Hereingabe um eine Fußspitze, wird aber ohnehin wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.

10.Minute: Der KSC ist hier hellwach - und schlägt fast das zweite Mal zu: Thiede wird bei einem Freistoß aus dem Mittelfeld tief über links in den Strafraum geschickt und ist plötzlich hinter der Kette. Seine scharfe Hereingabe stellt die Schalker Hintermannschaft vor massive Probleme, Fährmann kann irgendwie klären, indem er halb hechtet, halb über seinen Mitspieler Itakura fällt.

9. Minute: Hofmann setzt sich gut gegen Itakura durch, kommt aus spitzem Winkel vier Meter vor Fährmann zum Abschluss und scheitert. Aber wäre eh klar Abseits gewesen.

8. Minute: Schalke tobt, denn KSC-Torwart stürmt aus seinem Tor und spielt den Ball wohl außerhalb des Sechzehners mit der Hand. Der Schiedsrichter lässt weiterlaufen.

7. Minute: Über Choi und Lorenz läuft der nächste KSC-Angriff. Der Linksaußen sucht einen Abnehmer im Zentrum - findet aber keinen. Schalke kann klären.

6. Minute: Schalke versucht, sich ins Spiel zu arbeiten. Bülter treibt den Ball mal entschlossen durchs Mittelfeld, legt ab auf Churlinov, der auf der halbrechten Seite eine Flanke an den Elfmeterpunkt schlägt, wo Terodde aber keine Chance hat an den Ball zu kommen.

4. Minute: Exakt 52 Sekunden waren übrigens gespielt, als der Ball die Linie überquerte. Was für eine bittere Pille für Schalke.

1. Minute: Toooor für den Karlsruher SC. Was für ein Blitzstart des Karlsruher SC! Erste Ecke von der linke Seite, der Ball kommt lang in den Rückraum, Choi nimmt ihn volley, zielt aber eigentlich zentral auf Fährmann. Doch der macht eine ganz unglückliche Figur und lässt die Kugel ins Tor klatschen.

Anpfiff 1. Halbzeit: Es geht los auf Schalke.

Schalke 04 vs. KSC: 2. Bundesliga heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Bundesliga-Absteiger Schalke 04 befindet sich in der 2. Bundesliga im Aufwind. Aus den vergangenen beiden Spielen holten die Königsblauen sechs Punkte. Mit einem Sieg gegen den KSC könnte Schalke 04 zumindest vorübergehend auf einen Aufstiegsplatz springen. Die Karlsruher warten ihrerseits seit vier Spielen auf einen Sieg.

Vor Beginn: Die Partie des 7. Spieltags wird heute um 18.30 Uhr in der Veltins-Arena in Schalke angepfiffen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker der Zweitligabegegnung zwischen Schalke 04 und dem Karlsruher SC.

Schalke 04 vs. KSC: 2. Bundesliga heute im Liveticker - Voraussichtliche Aufstellungen

  • Schalke 04: Fährmann - Thiaw, Itakura, Kaminski - Churlinov, Palsson, Ouwejan - Mikhailov, Zalazar - Terodde, Bülter
  • KSC: Gersbeck - Thiede, Gordon, Kobald, Heise - Breithaupt - Wanitzek, Choi - Kaufmann, Hofmann, Lorenz

Schalke 04 vs. KSC: 2. Bundesliga heute im live im TV und Livestream

Das Spiel zwischen Schalke 04 und dem KSC wird heute exklusiv von Sly im Pay-TV übertragen. Los geht es auf Sky Sport Bundesliga 2 (HD) und auf Sky Sport UHD bereits um 18 Uhr mit der Vorberichterstattung, ehe Joachim Hebel dann das Spiel kommentiert. Auf Sky Sport Bundesliga 1 (HD) bietet Sky zudem eine Konferenz bestehend aus den beiden Freitagsspielen an.

Sky-Kunden können sich das Spiel via der App Sky Go auch im Livestream ansehen, wer nicht Sky-Kunde ist muss sich dafür ein kostenpflichtiges SkyTicket buchen.

2. Bundesliga: Die Tabelle vor dem 7. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.SSV Jahn Regensburg614:5913
2.SC Paderborn 07612:5711
3.Werder Bremen611:7411
4.SG Dynamo Dresden610:7310
5.FC St. Pauli69:6310
6.1. FC Nürnberg68:5310
7.Schalke 04610:9110
8.Karlsruher SC69:549
9.Hamburger SV610:829
10.1. FC Heidenheim65:419
11.SV Darmstadt 98613:1037
12.Fortuna Düsseldorf68:10-27
13.FC Hansa Rostock68:11-37
14.Hannover 9663:10-77
15.Holstein Kiel67:13-65
16.SV Sandhausen64:10-64
17.FC Ingolstadt64:14-104
18.FC Erzgebirge Aue62:8-63
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung