Fussball

2. Bundesliga: Kuriosester Elfmeter des Jahres! Deshalb bekam VfL Bochum gegen Holstein Kiel einen Strafstoß

Von SPOX
VAR incomming: Schiedsrichter Timo Gerlach zeigt an, sich eine kuriose Szene noch einmal anschauen zu wollen und entscheidet anschließend korrekterweise auf Strafstoß.

Die 37. Minute im Spiel der 2. Bundesliga zwischen Holstein Kiel und dem VfL Bochum sorgte für reichlich Verwirrung. Nach einem Schuss von Bochum-Stürmer Silvere Ganuvola, der am Tor vorbeiging, gab es plötzlich zur Verwunderung vieler Elfmeter für den VfL. SPOX erklärt, warum die Entscheidung von Schiedsrichter Timo Gerlach korrekt war.

Kiels Ersatzspieler Michael Eberwein stoppte den Schuss von Ganuvola, noch bevor der Ball die Auslinie übertreten hatte. Damit hatte Eberwein unerlaubterweise das Spielfeld betreten und durch die Ballberührung ins Spiel eingegriffen.

Weil sich Eberwein zu diesem Zeitpunk innerhalb des Sechzehners befunden hatte, verhängte Schiedsrichter Gerlach nach Eingriff des Videoassistenten korrekterweise einen Strafstoß, den Ganuvola zum 1:1 verwandelte. Hätte Eberwein den Ball vor der Linie zwischen Sechzehner und Eckfahne gestoppt, hätte es laut Regelbuch lediglich einen direkten Freistoß gegeben. In beiden Fällen erhält der Spieler die Gelbe Karte.

Kiels Trainer Ole Werner nahm Eberweins Aktion nach dem Abpfiff mit Humor. "Jetzt können wir darüber lachen. Michi muss sich wahrscheinlich den Rest der Saison ein paar Sprüche anhören", sagte er bei Sky.

Verteidiger Dominik Schmidt gab derweil zu, "heute die Regel kennengelernt" zu haben. Auch Kollege Hauke Wahl zeigte sich überrascht: "Aus unserer Mannschaft kannte diese Regel keiner. Es spricht aber für die Mannschaft, wie wir damit umgegangen sind."

Bayer Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt mit ähnlicher Szene

Eine ganz ähnliche Szene wie die in Kiel hatte es bereits am vergangenen Freitag in der Bundesliga gegeben. Ein Auswechselspieler von Bayer Leverkusen hatte in der 70. Minute beim Gastspiel der Werkself bei Eintracht Frankfurt den Ball ebenfalls vor überschreiten der Torauslinie gestoppt.

Schiedsrichter Christian Dingert entschied auf Abstoß, einen VAR-Check gab es zwar, eingegriffen wurde jedoch nicht. Das wäre anders gewesen, hätte sich der Bayer-Ersatzspieler innerhalb des Sechzehners befunden. Dann hätte es auch hier zwingend Elfmeter geben müssen. So aber blieb die Szene in Frankfurt ohne Folgen.

2. Liga: Tabelle am 11. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Hamburger SV1022:81421
2.VfB Stuttgart1015:10520
3.Arminia Bielefeld1021:12919
4.FC Erzgebirge Aue1118:16219
5.SSV Jahn Regensburg1018:14414
6.Holstein Kiel1113:15-214
7.SpVgg Greuther Fürth1011:14-314
8.1. FC Heidenheim1015:13213
9.FC Sankt Pauli1014:13113
10.1. FC Nürnberg1018:18013
11.Karlsruher SC1016:18-213
12.SV Sandhausen1010:11-112
13.SV Darmstadt 981110:13-312
14.Hannover 961010:14-412
15.VfL Osnabrück1010:9111
16.VfL Bochum1120:24-49
17.SG Dynamo Dresden1012:20-89
18.SV Wehen Wiesbaden1013:24-118

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung