Cookie-Einstellungen
Fussball

Ungeschlagene Hertha empfängt Aachen

SID
Grund zum Jubeln: Hertha BSC Berlin liegt derzeit mit 16 Punkten an der Spitze der Zweitligatabelle
© Getty

Hertha BSC liegt bei der "Mission Wiederaufstieg" als aktueller Zweitliga-Spitzenreiter voll im Soll. Beim Montagsspiel gastiert heute Alemannia Aachen in der Hauptstadt.

Zum Abschluss des siebten Spieltages trifft Spitzenreiter Hertha BSC heute (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER) auf Alemannia Aachen.

Während die Berliner in dieser Spielzeit noch ungeschlagen sind, zeigten die Aachener zuletzt mit den ersten beiden Saisonsiegen eine deutlich ansteigende Formkurve.

Die Herthaner haben ihre ersten drei Heimauftritte der Saison gewonnen und auch von ihren bisherigen sieben Zweitliga-Heimspielen gegen Aachen nur eines verloren (zwei Siege, vier Unentschieden).

In der Startelf wird sich bei den Herthanern nicht viel ändern. Nur Nikita Rukavytsya könnte für Nico Schulz in die Partie kommen, ansonsten vertraut Markus Babbel auf sein Team aus den letzten Wochen.

Aber auch Aachen befindet sich nach den jüngsten Siegen merklich im Aufwind. Beim jüngsten 2:0 gegen Paderborn blieben die Alemannen erstmals in dieser Spielzeit ohne Gegentor.

Hyballa: "Lasst uns mal anfangen"

Aachen-Coach Peter Hyballa nennt das Aufeinandertreffen mit der Hertha im "Kicker" den "größten Höhepunkt der Saison" und gibt sich durchaus selbstbewusst: "Meine Jungs sollen sich einmal umgucken und sagen: Ist schön hier, ist ehrwürdig, aber jetzt lasst uns mal anfangen."

Aller Voraussicht nach vertraut Hyballa dem gleichen Team, das sich auch zuletzt gegen Paderborn erfolgreich präsentierte. Einzig Seyi Olajengbesi könnte nach seiner Adduktorenzerrung rechtzeitig fit werden. Laut Hyballa hätte der Nigerianer dann sehr gute Chance auf einen Platz in der Anfangsformation.

Hertha weiter an der Spitze: Die Zweitligatabelle

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung