Cookie-Einstellungen
Fussball

Argentinien blamiert sich in Venezuela

Von SPOX
Gonzalo Higuain verlor mit Argentinien in Venezuela mit 0:1
© Getty

Bereits am zweiten Spieltag der Südamerika-Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien gab es die erste faustdicke Überraschung. Argentinien verlor in Venezuela mit 0:1. Chile schlug Peru in einem torreichen Spiel und zwischen Paraguay und Uruguay gab es keinen Sieger.

Für den zweimaligen Weltmeister Argentinien endete der zweite Spieltag der WM-Qualifikation für die Endrunde 2014 in Brasilien in einem Desaster. Bei Außenseiter Venezuela verlor die Mannschaft um Lionel Messi mit 0:1. Fernando Amorebieta von Atheltic Bilbao erzielte den Siegtreffer für Venezuela (61.).

Argentinien begann in Puerto La Cruz kombinationssicher und erspielte sich Torchancen.

Mit zunehmender Spieldauer wurde Venezuela aber immer stärker, ließ nichts zu und konterte gefährlich. Argentinien baute immer mehr ab, vom Sturmduo Messi/Higuain war nichts zu sehen.

Torhüter Andujar bewahrte die Albiceleste mehrfach vor einer höheren Niederlage. Trainer Alejandro Sabella war fassungslos: "Wir haben alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen haben. So kann man kein Fußballspiel gewinnen."

Venezuelas Coach Cesar Farias sagte: "Das war kein Glücksspiel, das war ein verdienter Sieg", sagte sein venezolanischer Kollege Cesar Farias.

Es war die erste Pleite für Argentinien in Venezuela nach zuletzt 18 Siegen in Folge.

Die Aufstellung der Argentinier:

Andujar - Pablo Zabaleta (66./Banega), Burdisso, Demichelis, Otamendi - Rojo, Jose Sosa (75./Palacio), Mascherano, Di Maria (84./Pastore) - Messi, Higuain

Torfestival in Chile

Ein Tor von Claudio Pizarro (49.) und eins von Jefferson Farfan (60.) reichten Peru nicht, eine 2:4-Pleite in Chile zu verhindern. Ponce (2.), Eduardo Vargas (18.), Medel (48.) und Suazo (64./Elfm.) trafen für La Roja.

HSV-Stürmer Paolo Guerrero hatte zwei Mal Pech. In der 36. Minute traf er mit einem Heber nur die Latte, vier Minuten später donnerte sein abgefälschter Schuss an den Innenpfosten.

In Asuncion führte Uruguay durch ein Tor von Inter-Stürmer Diego Forlan (67.) gegen Paraguay, Richard Ortiz glich in der Nachspielzeit zum 1:1 aus.

Und auch in La Paz fiel ein später Treffer. Falcao von Atletico Madrid erzielte in der 90. Minute das Siegtor zum 2:1 für Kolumbien gegen Bolivien. Mauricio Pabon brachte Kolumbien in der 48. Minute in Führung, Walter Flores glich sechs Minuten vor Schluss aus.

Die WM-Quali in Südamerika im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung