Fussball

4. Liga: Fan-Aufstand gegen China-Team

Von SPOX
Waldhof Mannheim weigert sich, gegen das China-Team anzutreten

Mehrere Fan-Gruppierungen haben die Tatsache, dass Chinas Olympia-Auswahl in der Saison 2017/2018 in der Regionalliga Südwest antreten darf, in einem offenen Brief kritisiert. Dem Verband gehe es einmal mehr nur ums Geld.

"Für uns steht dabei zumindest ein Sachverhalt fest: der Verband sieht sich auf einer übergeordneten Ebene gegenüber den Einzelvereinen. Er diktiert statt zu diskutieren, er schafft Fakten statt zuzuhören und er fokussiert seine Vorteile, statt die seiner Mitglieder, also der Basis seiner eigenen Institution", heißt es in dem am Freitag veröffentlichten Schreiben.

Der DFB hat den Regionalligaklubs 225.000 Euro angeboten, sollten sie gegen das chinesische U20-Team auflaufen. Auch dieses Vorgehen stößt bei den Fans auf Gegenwehr.

"Unser Standpunkt lautet mehr denn je: Die seitens des DFB vorangetriebene übermäßige Vermarktung des Fußballs muss gestoppt werden", steht in dem Brief.

Vier Teams weigern sich

Der Plan des Verbandes sieht vor, dass in der Rückrunde der kommenden Saison die Viertligisten gegen das China-Team außer Konkurrenz antreten sollen.

Mit Waldhof Mannheim, TuS Koblenz, den Stuttgarter Kickers und der zweiten Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 haben bereits vier Klubs angekündigt, nicht gegen das Team aus dem Reich der Mitte auflaufen zu wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung