Cookie-Einstellungen
Fussball

Lionel Messis Zukunft beim FC Barcelona: Präsidentschaftskandidat glaubt an Abschied im Sommer

SID
Bleibt Lionel Messi beim FC Barcelona?

Agusti Benedito (56), Präsidentschaftskandidat beim spanischen Top-Klub FC Barcelona, ist im Hinblick auf einen langfristigen Verbleib von Kapitän und Superstar Lionel Messi (33) eher pessimistisch.

"Messi halten zu können, wäre die beste Nachricht für den Klub, aber ich bin nicht sehr optimistisch", sagte Benedito, der bei den Wahlen Ende Januar gerne in die Fußstapfen von Ex-Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu treten würde, im Gespräch mit ESPN. "Im August hat er gesagt, dass er nach 20 Jahren wegwill. Und jetzt ist die Sache immer noch nicht geklärt, aber höchstwahrscheinlich ist, dass er uns im Sommer verlassen wird."

Lionel Messi hatte im vergangenen Sommer angedeutet, dass er den spanischen Klub gerne verlassen würde, um nach einem schier ewigen Transferhickhack doch seinen Verbleib bis Ende der nun laufenden Saison kundzutun. Dies tat er schließlich Anfang September in einem exklusiven Interview mit Goal und SPOX. Sein aktueller Kontrakt läuft noch bis Ende der Saison 2020/21, wie es danach weitergeht, ist noch ungewiss.

Trotz seiner Zweifel hofft Benedito aber inständig darauf, dass der sechsfache Weltfußballer Messi seinen Vertrag doch verlängert und der Blaugrana die Treue hält. "Wenn man sich die Situation des Vereins anschaut, dann wäre sein Verbleib für Barca wichtig", sagte er weiter.

Der Präsidentschaftskandidat weiß um die Schwierigkeit, Messi zu halten, träumt aber davon, den Argentinier weiter im Barca-Trikot auflaufen zu sehen. "Er ist seit 20 Jahren hier, ein Fan des FC Barcelona und ich glaube, dass er die Situation hier ganz gut einschätzen kann. Er hat dem Klub viel gegeben und auch der Verein hat ihm viel ermöglicht", so der 56-Jährige.

FC Barcelona: Top-Klubs an Lionel Messi interessiert

Messi hat seine gesamte fußballerische Karriere bei den Katalanen verbracht und mittlerweile schon 644 Tore in 750 Pflichtspielen erzielt. Mit seinem Herzensklub schnappte er sich zehn spanische Meisterschaften und auch viermal die UEFA Champions League. Seit 1. Januar dürfte Messi nun auch offiziell mit anderen Vereinen verhandeln.

Bei den Spekulationen rund um einen möglichen Vereinswechsel des 33-Jährigen sind Manchester City und PSG wohl die beiden heißesten Eisen im Feuer. Zudem wurde auch Inter Mailand Interesse nachgesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung