Cookie-Einstellungen
Fussball

Copa del Rey: FC Barcelona entgeht Blamage gegen Atletico-Bezwinger Cornella

Von SPOX
Ousmane Dembele scheiterte zunächst vom Punkt.

Der FC Barcelona ist haarscharf an einer Blamage in der Copa del Rey vorbeigeschrammt. Gegen den Drittligisten Cornella gewann das Team von Trainer Ronald Koeman erst in der Verlängerung mit 2:0 (0:0). Cornella hatte zuvor Atletico Madrid aus dem Pokal geworfen.

92 Minuten lang hielt der Drittligist aus dem Vorort Barcelonas auch dem großen Favoriten aus Katalonien stand. Erst in der ersten Hälfte der Verlängerung traf Ousmane Dembele (92.) zur dennoch verdienten Führung für die Blaugrana.

Der Ex-Dortmunder hätte seinen Mitspielern das Nachsitzen zuvor schon ersparen können, als er in der 80. Minute per Strafstoß scheiterte. Kurios: Auch Miralem Pjanic verschoss in der 39. Minute vom Punkt (hier geht's zu den Highlights). Martin Braithwaite erzielte in der Nachspielzeit der Verlängerung sogar noch das 2:0 für Barca (120.+1). Vorlagengeber war Dembele.

Koeman schenkte einigen seiner Stars zwar eine Pause - Lionel Messi stand nicht im Kader, Marc-Andre ter Stegen, Sergio Busquets und Pedri saßen auf der Bank -, dennoch war es noch lange keine B- oder C-Elf, die da auf dem Rasen stand.

Mit Spielern wie Clement Lenglet, Junior Firpo, Miralem Pjanic, Antoine Griezmann, Trincao oder dem eingewechselten Dembele war Barcas Elf durchaus hochkarätig besetzt. Nichtsdestotrotz steht Barca im Achtelfinale des spanischen Pokalwettbewerbs. Der Gegner steht noch nicht fest.

Werbung
Werbung