Fussball

Atletico Madrid: Rodrigo soll im Januar vom FC Valencia kommen

Von SPOX
Rodrigo Moreno wechselt im Winter wohl den Verein.

Der spanische Top-Klub Atletico Madrid möchte nach Informationen von SPOX und Goal im Winter einen neuen Anlauf unternehmen, Angreifer Rodrigo Moreno vom LaLiga-Rivalen FC Valencia zu verpflichten.

Die Rojiblancos wollten den spanischen Nationalspieler (18 Einsätze für die Seleccion) bereits in der abgelaufenen Transferperiode verpflichten, ein Deal kam aber nicht zustande. Dabei hatten sich Valencias Besitzer Peter Lim und Atletico-Geschäftsführer Miguel Angel Gil Marin unter Hilfe von Vermittler und Starberater Jorge Mendes bereits auf einen Transfer für 60 Millionen Euro Ablöse verständigt.

Weil es Atleti aber zuvor nicht gelang, Angel Correa loszuwerden, war kein Platz für Rodrigo. Correas Abgang war allerdings Bedingung für den Wechsel. Pech für Rodrigo, der sich in Valencia angeblich bereits von seinen Mannschaftskameraden verabschiedet hatte.

Simeone sieht in Rodrigo die ideale Ergänzung für seinen Sturm

Im Winter könnte es aber mit ein paar Monaten Verspätung so weit sein. Valencia bleibt für eine hohe Ablöse gesprächsbereit und Simeone möchte trotz des perfekten Saisonstarts mit neun Punkten aus drei Spielen noch eine neue Ergänzung zu Alvaro Morata, Diego Costa und Joao Felix holen. Idealerweise ist das Rodrigo.

Der Spanier mit brasilianischen Wurzeln spielt seit 2014 für den amtierenden Pokalsieger. Zunächst kam er auf Leihbasis von Benfica nach Valencia, ein Jahr später überwies der sechsmalige Meister 30 Millionen Euro Ablöse nach Lissabon.

Rodrigo kam in dieser Saison in allen drei LaLiga-Spielen zum Einsatz, blieb aber dabei ohne Treffer. Sein Vertrag in Valencia ist noch bis 2022 datiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung