Cookie-Einstellungen
Fussball

Spaniens Fußball droht großer Skandal

Von Nikolai Mende
Nach einem Bericht der "Marca" soll auch Rayo Vallecano (r.) tief im Manipulationssumpf stecken
© getty

Spieler, Trainer und Präsidenten haben inkognito von Manipulationen im spanischen Profifußball während der auslaufenden Saison berichtet. Demnach wurden mehrfach Ergebnisabsprachen getroffen.

Nach Deutschland und Italien könnte nun auch Spanien von einem Manipulationsskandal erschüttert werden. Die spanische Zeitung "Marca" zitiert am Donnerstag namentlich nicht genannte Spieler und Verantwortliche, die von Ergebnisabsprachen in der Primera und Segunda Division berichten.

"Ich sollte gegen Levante spielen und der Trainer hat uns in der Ansprache vor dem Spiel gesagt: 'Wir werden spielen, springen, kämpfen und treffen. Wenn wir ein Tor machen, werden sie ausgleichen und wenn sie ein Tor machen, werden wir ausgleichen. Sollte der Spielstand in der 85. Minute ausgeglichen sein, werden wir es dabei belassen.' Wir haben beide ein Unentschieden gebraucht. Das Spiel endete 0:0. Er sagte uns noch, dass wir während des Spiels keine Schwalben oder ähnliches machen sollten. Es war lachhaft", erklärte ein Erstliga-Spieler gegenüber "Marca".

"Spiele wurden manipuliert"

Ein Trainer ergänzte: "Ich hatte schon Zweifel, einen Spieler aufzustellen oder nicht, bei dem ich den Verdacht hatte, dass er gekauft wurde. Man traut der halben Mannschaft nicht mehr. Aber wenn man sie rausnimmt und junge Spieler dafür bringt, werden sie dich beschuldigen, nicht gewinnen zu wollen."

"In dieser Saison gab es bei Rayo Kontakt mit einem Spieler vor dem Duell gegen Mallorca. Der Spieler hat es aber sofort gesagt und der Trainer hat die Situation heruntergespielt. Rayo hat das ganze verheimlicht. Ich würde so etwas niemals decken", verriet ein Präsident eines spanischen Topklubs.

"Liga-Spiele wurden in dieser Saison manipuliert", stellte ein weiterer Präsident eines Spitzenvereins klar.

Die Tabelle der Primera Division

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung