Cookie-Einstellungen
Fussball

Italien: Milan erobert Tabellenführung - Eckball-Tor von Calhanoglu

SID
Franck Kessie sorgte für die frühe Führung für den AC Mailand.

Der AC Mailand hat in der Serie A die Tabellenführung erobert. Die Lombarden landeten gegen Schlusslicht US Salernitana mit 2:0 (2:0) einen Pflichtsieg und profitierten von der 2:3 (1:1)-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters SSC Neapel gegen Atalanta Bergamo.

Titelverteidiger Inter Mailand setzte sich mit 3:0 (3:0) bei der AS Rom durch und schob sich mit 37 Zählern ebenfalls an Neapel (36) vorbei. Ex-Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu (früher Karlsruher SC, Hamburger SV und Bayer Leverkusen) verwandelte einen Eckball zum 1:0 direkt.

"Kurz vor dem Fest von Mailands Stadtpatrons Ambrosius am Dienstag erobern die Mailänder Klubs die Führung der Serie A und erklimmen den Fußball-Olymp", kommentierte die Gazzetta dello Sport.

"Atalanta siegt in Neapel und begünstigt die Mailänder Klubs. Inter vernichtet AS Rom, König des Abends ist ausgerechnet der Ex-Römer Dzeko", schrieb der Corriere dello Sport. "Das Spiel in Neapel krempelt die ganze Serie A um. Atalanta ist der Protagonist eines wunderbaren Duells, das für das Rennen um den Scudetto entscheidend sein könnte", analysierte Tuttosport.

Der Ivorer Franck Kessie (5.) und der Belgier Alexis Saelemaekers (18.) stellten für den AC frühzeitig die Weichen auf Sieg. Ruslan Malinowskij (7.), Merih Demiral (66.) und Remo Freuler (71.) trafen für Bergamo, das weiter ohne den verletzten Nationalspieler Robin Gosens auskommen muss.

Piotr Zielinski (40.) und Dries Mertens (47.) hatten die Partie für Neapel zwischenzeitlich gedreht. Atalanta bleibt durch den Erfolg mit 34 Punkten weiter am Spitzentrio dran.

Für Inter gelang (15.) das Führungstor, profitierte allerdings von einem Patzer von Torhüter Rui Patricio. Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (24.), auf Vorarbeit von Calhanoglu, und der Niederländer Denzel Dumfries (39.) machten schon zur Halbzeit alles klar.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung