Fussball

Marco Materazzi verrät Schlägerei mit Mario Balotelli: "Habe ihm ordentlich eine reingehauen"

Von SPOX
Marco Materazzi (l.) und Mario Balotelli (r.) liefen einst gemeinsam für Inter Mailand auf.

Der ehemalige Innenverteidiger Marco Materazzi hat verraten, dass es nach dem Champions-League-Halbfinale 2010 mit Inter Mailand gegen den FC Barcelona zwischen ihm und seinem damaligen Mitspieler Mario Balotelli zu einer Schlägerei gekommen ist. "Ich habe ihm ordentlich eine reingehauen", erklärte der mittlerweile 46-Jährige auf Instagram: "Ich liebe Mario, aber an dem Tag hatte er es echt verdient."

Hintergrund war, dass der Stürmer nach einem enttäuschenden Auftritt nach dem Spiel sein Trikot auf den Boden geworfen hatte. "Er hätte das nicht tun sollen", meinte Materazzi.

Dies blieb allerdings nicht das einzige Problem an diesem Abend, wie der Italiener verriet: "Sein Shirt auf den Rasen zu werfen, war noch nicht einmal das Schlimmste. Vor dem Spiel hat er uns im Bus gesagt, dass er absichtlich schlecht spielen wird." Also versprach Materazzi Balotelli, "ihm das heimzuzahlen".

Materazzi: "Diego Milito wollte ihn umbringen"

Nach seiner Einwechslung in der 75. Minute trieb das Enfant terrible seine Teamkollegen zur Weißglut. "Als er eingewechselt wurde, hat er aus dem Mittelfeld geschossen, anstatt einen Konter zu starten", erinnerte sich Materazzi: "Diego Milito wollte ihn umbringen."

Eine Woche nach dem Vorfall habe der Abwehrmann Coach Jose Mourinho gesagt, "er soll mich in den Trainingsspielen gegen Balotelli aufstellen. Nach ein paar Sekunden habe ich ihn zurück in die Kabine geschickt."

Der Weltmeister von 2006, der im Finale das Opfer des Kopfstoßes von Zinedine Zidane wurde, und Balotelli spielten zwischen 2007 und 2010 gemeinsam für den Serie-A-Klub.

Während Materazzi zuletzt als Trainer in Indien tätig war, spielt Balotelli mittlerweile bei Brescia Calcio.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung