Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG: Kylian Mbappe schlägt offenbar nächstes Vertragsangebot aus

Von Louis Loeser
Richarlison könnte in Paris auf Mbappe folgen.

Eine Woche vor Ende des Transferfensters befindet sich Paris Saint-Germain weiterhin in Gesprächen mit Kylian Mbappe über eine mögliche Vertragsverlängerung. Dabei haben die Franzosen laut einem Bericht von RMC Sport bereits einen möglichen Ersatz in den Fokus genommen, sollten die Verhandlungen scheitern.

Demnach unterbreitete PSG Mbappe zuletzt wohl ein Angebot über einen Fünfjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Spielzeit sowie eine Gehaltserhöhung, die ihn zum drittbestbezahlten PSG-Spieler nach Neymar und Lionel Messi machen würde. Der 22-Jährige, der nur noch bis 2022 an den Klub aus der französischen Hauptstadt gebunden ist, schlug die Offerte jedoch offenbar aus.

Sollten die Verhandlungen erfolglos bleiben, gilt Real Madrid weiterhin als heißer Kandidat für eine Verpflichtung Mbappes. Dem Bericht zufolge erwägen die Blancos dabei ein Angebot noch vor Ende der Transferperiode am 31. August.

PSG soll sich derweil bereits für einen möglichen Abgang des Offensivstars wappnen - auch wenn es weiterhin denkbar ist, dass man das Risiko eingeht, Mbappe erst 2022, dann aber ablösefrei, zu verlieren. So hat der Klub offenbar Kontakt zum Umfeld von Everton-Angreifer Richarlison aufgenommen. Sollte Mbappe den Klub in diesem Sommer jedoch nicht verlassen, bleibt eine Verlängerung oberste Priorität.

Im Jahr 2017 wechselte Mbappe für insgesamt 180 Millionen Euro von der AS Monaco zu PSG, wo er seitdem auf 133 Tore und 63 Vorlagen in 174 Einsätzen kommt. In der laufenden Spielzeit stand der Stürmer in den ersten drei Partien jeweils in der Startformation und feierte zuletzt beim 4:2-Erfolg in Brest sein erstes Saisontor.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung