Cookie-Einstellungen
Fussball

Coupe de France: PSG verteidigt Pokal gegen Monaco erfolgreich

SID

Paris St.-Germain hat gegen Trainer Niko Kovac und die AS Monaco den französischen Pokal erfolgreich verteidigt. Ohne den gesperrten Neymar gewann die Mannschaft von Trainer Mauricio Pochettino im Finale 2:0 (1:0) gegen den Konkurrenten aus dem Fürstentum, bei dem Nationalspieler Kevin Volland in der Startelf stand.

Mauro Icardi (19.), der nach einem Fehler von Monacos Abwehrspieler Axel Disasi traf, und Kylian Mbappe (81.) sicherten PSG den 14. Pokalsieg. Während Thilo Kehrer von Beginn an für Paris auflief, kam Julian Draxler am Mittwochabend nicht zum Einsatz

"Ich bin sehr enttäuscht, ein Finale zu verlieren, ist immer ein schlechtes Gefühl", sagte Volland nach der Partie auf der Pressekonferenz. Die Mannschaft müsse "die Köpfe aber direkt wieder heben, weil wir ein wichtiges Spiel am Sonntag (in der Liga, Red.) haben".

Volland, der am Mittwochmittag im Gegensatz zu Draxler und Kehrer von Bundestrainer Joachim Löw in den deutschen EM-Kader berufen worden war, kam gleich zu Beginn zu einer guten Gelegenheit für Monaco, die der aus dem Tor geeilte PSG-Keeper Keylor Navas jedoch vereitelte (17.).

"Ich bin sehr enttäuscht, ein Finale zu verlieren, ist immer ein schlechtes Gefühl", sagte Volland nach der Partie auf der Pressekonferenz. Die Mannschaft müsse "die Köpfe aber direkt wieder heben, weil wir ein wichtiges Spiel am Sonntag (in der Liga, Red.) haben".

Im Anschluss gingen die Pariser durch Icardi in Führung. Monacos Disasi hatte den Ball kurz vorm eigenen Sechzehner gegen Mbappe verloren, der auf Icardi ablegte.

In der zweiten Halbzeit, in der Monaco zunächst mehr vom Spiel hatte, traf Mbappe in der Schlussphase nach einer Vorlage von Angel di Maria höchst sehenswert per Chip. Zuvor hatte er einen anderen Kunstschuss an die Latte gesetzt. Volland wurde in der 74. Minute gegen Cesc Fabregas ausgewechselt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung