Cookie-Einstellungen
Fussball

Kein Mensch beim ManUnited-Training? Ralf Rangnick unterläuft kleiner Fauxpas

Von Ulli Ludwig
Teammanager Ralf Rangnick ist beim Training von Manchester United unter der Woche offenbar ein kleiner Fauxpas unterlaufen.

Teammanager Ralf Rangnick ist beim Training von Manchester United unter der Woche offenbar ein kleiner Fauxpas unterlaufen. Wie die Daily Mail berichtet, stand der 63-Jährige zum Training bereit, doch kein einziger Spieler ließ sich blicken.

Rangnick hatte den United-Profis nach dem erfolgreichen FA-Cup-Spiel gegen Aston Villa am Dienstagmorgen offenbar frei gegeben, vergaß seine Geste gegenüber den Spielern aber selbst wieder.

"Er rief von seinem Auto aus an, um zu fragen, wo die Tester seien, und wurde daran erinnert, dass die Spieler frei hätten. Dann fuhr er weg", sagte ein Vereinsinsider gegenüber der Daily Mail. Auf dem Parkplatz der Trainingsanlage im Ortsteil Carrington wartet normalerweise immer das COVID-19-Testzelt auf die Spieler, dieses war an jenem Morgen aber offenbar nicht aufgebaut.

Bei Spielern und Vereinsmitarbeitern sei der kleine Fauxpas anschließend Gesprächsthema gewesen, hier und da soll auch der ein oder andere Witz gemacht worden sein.

Am Samstagabend (18.30 Uhr im Liveticker) trifft Rangnick mit seinen Akteuren erneut auf Aston Villa, dann aber in der Premier League. Vier Punkte hat ManUnited derzeit Rückstand auf den FC Arsenal auf Rang fünf.

West Ham würde sich mit dem derzeitigen Rang vier für die Champions League qualifizieren. Mit sechs Punkten Rückstand und zwei absolvierten Spielen weniger, ist für ManUnited aber noch alles drin.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung