Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United entlässt Solskjaer offenbar nach Debakel - Liverpool demontiert Arsenal - Chelsea siegt souverän

Von SPOX/SID
Manchester United, Premier League, FC Chelsea, Ole gunnar Solskjaer

Der FC Liverpool hat im Topspiel gegen Arsenal ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz geschickt, Chelsea gewann souverän gegen Leicester und Manchester United setzte seine sportliche Talfahrt mit einem Debakel fort. Dies hat nun offenbar Konsequenzen für Trainer Ole Gunnar Solskjaer.

Gegen Kellerkind Watford kassierten die Red Devils nach einer desolaten Vorstellung in der ersten Halbzeit eine 1:4-Klatsche und die fünfte Niederlage in den vergangenen sieben Premier-League-Spielen.

Der bereits zuvor nach Klatschen gegen Liverpool (0:5) und Manchester City (0:2) angezählte Solskjaer stand anschließend mehr denn je in der Kritik. Nach Informationen der Times habe der Klub nach dem Debakel eine virtuelle Krisensitzung einberufen, bei der es um die Ablösung des Norwegers gegangen sei. Solskjaer, seit Dezember 2018 als Nachfolger von Jose Mourinho im Amt, hat nur vier der letzten 13 Spiele mit United gewonnen.

Der Verein habe sich einem Bericht des Guardian zufolge nach fünf Stunden für eine Entlassung von Solskjaer entschieden. Die Trennung sei einvernehmlich. Die offizielle Verkündung soll in den kommenden Stunden folgen.

Gegen Watford lag Solkjaers Mannschaft schon zur Halbzeit trotz eines gleich doppelt verschossenen Elfmeters von Ismaila Sarr nach Treffern von Sarr und Joshua King mit 0:2 zurück. Kurz nach der Pause verkürzte der eingewechselte Donny van de Beek.

In der Schlussphase mussten die Red Devils jedoch in Unterzahl versuchen, das Ruder noch herumzureißen. Kapitän Harry Maguire sah nach verheerendem Dribbling und anschließendem Tackling die Ampelkarte. Kurz vor Schluss machte Joao Pedro den Deckel für die Hornets drauf. Die ehemalige Kölner Leihgabe Emmanuel Dennis machte das Debakel in der Nachspielzeit perfekt.

United belegt mit 17 Punkten aktuell lediglich Platz sieben in der Liga und kann im Laufe des 12. Spieltags noch auf Platz neun abrutschen.

Chelsea baut Tabellenführung vorläufig aus

Champions-League-Sieger FC Chelsea hat seine Tabellenführung in der Premier League behauptet. Zum Auftakt des zwölften Spieltags gewann die Mannschaft von Teammanager Thomas Tuchel bei Leicester City souverän 3:0 (2:0).

Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger brachte Chelsea per Kopf in Führung (14.), der französische Weltmeister N'Golo Kante legte mit einem sehenswerten Schlenzer nach (28.). Der eingewechselte Ex-Dortmunder Christian Pulisic besorgte den Endstand (71.). Der Spitzenreiter bleibt auswärts ungeschlagen und gewann fünf der letzten sechs Ligaspiele. Leicester verharrt durch die Niederlage mit 15 Punkten im Tabellenmittelfeld.

In der Neuauflage des FA-Cup-Finals, das Leicester im Mai 1:0 gewonnen hatte, stand in Kai Havertz ein zweiter Nationalspieler in der Startelf. Timo Werner nahm zunächst auf der Bank platz. Chelsea dominierte die Partie von Beginn an, von Europa-League-Teilnehmer Leicester kam offensiv viel zu wenig, die Gäste vergaben einige aussichtsreiche Gelegenheiten für einen noch höheren Sieg.

FC Liverpool zerlegt FC Arsenal

Mit 29 Punkten haben die Blues vier Zähler Vorsprung vor dem Verfolger FC Liverpool. Die Reds von Jürgen Klopp bezwangen im Spitzenspiel den zuvor achtmal in Folge ungeschlagenen FC Arsenal sogar mit 4:0 (1:0) und kletterten auf den zweiten Rang.

Sadio Mane (39.) brach für Liverpool kurz vor der Pause den Bann, nachdem Arsenal-Keeper Aaron Ramsdale mehrere hochkarätige Chancen der Reds zunichte gemacht hatte. Diogo Jota (52.) erhöhte kurz nach Wiederbeginn auf 2:0, Mo Salah (73.) und Takumi Minamino (77.) legten nach.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung