Cookie-Einstellungen
Fussball

Solskjaer-Nachfolge: Manchester United vor Einigung mit Ralf Rangnick

Von Martin Volkmar
Der ehemalige Bundesligatrainer Ralf Rangnick wurde zuletzt bereits als neuer Sportchef bei Newcastle United gehandelt.

Manchester United wird den Nachfolger für den kürzlich entlassenen Ole Gunnar Solskjaer bald vorstellen: Ralf Rangnick soll das Traineramt bei den Red Devils zumindest interimsweise übernehmen.

Nach Informationen von SPOX und GOAL ist eine Einigung zwar noch nicht erreicht, aber die Gespräche sind bereits weit fortgeschritten. Diese sind bisher positiv verlaufen und der 63-Jährige wird den Posten bis Saisonende bekleiden.

Eine direkte Übernahme des Amtes am Wochenende des Rauswurfs von Solskjaer wäre SPOX und GOAL zufolge möglich gewesen, allerdings überzeugte erst die langfristige Idee der Klubführung den deutschen Trainer.

Denn: Nach sechs Monaten als Cheftrainer könnte Rangnick in der Folge in einer beratenden Rolle für den Traditionsklub tätig bleiben.

Laut The Athletic, das zuerst darüber berichtete, hängt die endgültige Entscheidung lediglich an der Zustimmung von Lok Moskau, womit in Manchester aber fest gerechnet wird. Beim russischen Traditionsverein ist Rangnick seit Juli Leiter Sport und Entwicklung.

Beim Team um Superstar Cristiano Ronaldo soll der 63-Jährige bis Saisonende als Chefcoach arbeiten und danach zwei weitere Jahre in einer beratenden Rolle tätig bleiben.

Ralf Rangnick bei ManUnited ab Sommer als Berater tätig

Rangnick war von 2019 bis 2020 als Head of Sports and Development bei Red Bull und zuvor seit 2012 in verschiedenen sportlichen Leitungsfunktionen bei den RB-Klubs aktiv.

Unter anderem agierte er zweimal als Cheftrainer von RB Leipzig (2015/16 und 2018/19), nachdem er in der Bundesliga auch den VfB Stuttgart, Schalke 04, Hannover 96 und die TSG Hoffenheim betreut hatte.

Bei seinem aktuellen Klub in Moskau war er nicht permanent vor Ort, sein Hauptwohnsitz blieb in Deutschland.

"Zwei Vereine, mit denen ich kürzlich in Verhandlungen stand, haben mir signalisiert, dass eine Zusammenarbeit in meiner neuen Rolle für sie Sinn machen könnte", hatte Rangnick der Süddeutschen Zeitung gesagt:

"Am Anfang geht das zeitgleich maximal für drei Vereine oder Verbände - und zwar in drei verschiedenen Ländern. Zwei Vereine aus derselben Liga, das ergäbe Interessenskonflikte."

Ralf Rangnick: Gegen Chelsea noch nicht auf der Bank

Für das anstehende Auswärtsspiel beim FC Chelsea am Sonntag steht Rangnick aufgrund der fehlenden Arbeitserlaubnis aber noch nicht zur Verfügung.

Der seit seit Dezember 2018 bei ManUnited tätige Solskjaer war am Sonntag nach der jüngsten sportlichen Talfahrt entlassen worden. Als Wunsch-Nachfolger gilt nach Informationen von SPOX und GOAL Mauricio Pochettino, der derzeit aber bei PSG unter Vertrag steht.

Pochettino ist gewillt, künftig nach Manchester zu kommen, und wäre sogar für einen sofortigen Transfer bereit, jedoch will der Ligue-1-Klub ihn nicht während der Saison ziehen lassen.

Da dies also nicht klappte, wurde eine fünfköpfige Kandidatenliste für den Trainerposten bei den Red Devils abgearbeitet, in der unter anderem Ernesto Valverdes Name auftaucht. Darin wird unter anderem Real Madrids Ex-Trainer Zinedine Zidane gehandelt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung