Cookie-Einstellungen
Fussball

Jadon Sancho nach BVB-Abschied "einfach nur glücklich"

Von Tim Ursinus
Jadon Sancho hat sich nach dem Abschied von Borussia Dortmund erleichtert gezeigt.

Jadon Sancho hat sich nach dem Abschied von Borussia Dortmund erleichtert gezeigt. Der 21-Jährige sprach nach seinem Wechsel vom BVB zu Manchester United über seine ersten Wochen bei den Red Devils.

"Ich habe nicht aufgehört zu lächeln, seitdem ich hier bin", erklärte Sancho in einem YouTube-Video mit UMM und schob nach: "Ich bin einfach nur glücklich, hier zu sein, und ein Teil der Red Devils zu sein."

Bereits 2020 war sich der Engländer übereinstimmenden Medienberichten zufolge mit United über einen Wechsel einig. Der BVB hatte sich mit dem englischen Rekordmeister aber nicht auf eine Ablösesumme einigen können. In der vergangenen Transferperiode klappte es, Dortmund kassierte eine Ablösesumme von 85 Millionen Euro.

Sancho verfolgt große Ziele in Manchester. "Ich werde mein Spiel nicht verändern. Ich muss den Fans hier nur zeigen, was ich für das Team leisten kann, so wie ich es in Deutschland getan habe", sagte der Flügelstürmer, der 2017 nach ausbleibenden Einsatzzeiten von Stadtrivale Manchester City für rund acht Millionen Euro nach Dortmund gewechselt war.

Nachdem er gegen Leeds United zu einem Kurzeinsatz gekommen war, bestritt Sancho beim 1:0-Sieg bei den Wolverhampton Wanderers seine erste Partie von Beginn an.

Sancho schwärmt von Greenwood und Rashford

Nach der für ihn persönlich durchwachsenen Europameisterschaft, die er rückblickend als schmerzhafteste Erfahrung seiner Karriere beschreibt, freue sich Sancho besonders auf seine Teamkollegen. Diese seien bei seinem Debüt "sehr gut" zu ihm gewesen und hätten es ihm "leicht gemacht".

Vor allem fiebert der Rechtsfuß auf das Zusammenspiel mit seinen Nationalmannschaftskollegen Marcus Rashford und Mason Greenwood hin. "Wir lernen uns noch kennen. Das ist normal bei einem Wechsel. Aber es wird irre, wenn wir alle drei auf dem Platz stehen", erklärte Sancho.

Greenwood habe er bereits im Training beobachtet. "Er ist unglaublich", schwärmte Sancho. Rashford fehlt derzeit noch verletzungsbedingt. Sancho selbst erlitt im England-Training während der Länderspielphase eine Prellung und kehrte bereits nach Manchester zurück. Sein Einsatz gegen Newcastle United am kommenden Sonntag ist aber wohl nicht gefährdet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung