Cookie-Einstellungen
Fussball

Cristiano Ronaldos Trikot bricht alle Verkaufsrekorde: Am meisten verdient aber nicht Manchester United

Cristiano Ronaldo hat auch in seiner zweiten Zeit bei Manchester United die Nummer 7.

Cristiano Ronaldo gilt seit jeher als bester Trikotverkäufer im Fußball. Doch das neue Trikot von CR7 bei Manchester United hat in den ersten Stunden noch einmal alle Verkaufsrekorde gebrochen.

In den ersten zwölf Stunden nach Verkaufsbeginn des neuen ManUnited-Trikots mit der Nummer 7 soll das Hemd laut lovethesales.com bereits einen Umsatz von 32,5 Millionen Pfund (37,93 Millionen Euro) generiert haben. Noch nie verkaufte ein Premier-League-Klub demnach so viele Trikots eines einzelnen Spielers in den ersten zwölf Stunden nach Erscheinen.

Lovethesales.com ist ein englischer Onlinehändler für vergünstigte Markenmodenartikel und hat für die Zählung der Ronaldo-Trikots laut eigener Aussage die Verkaufsdaten von 1000 Onlinehändlern herangezogen.

Manchester United verkauft Ronaldos Trikot in seinem Onlineshop zu Preisen zwischen 73 Euro (Baby) und 158 Euro (Authentic), das Standard-Fan-Trikot kostet 108 Euro. Wegen der großen Nachfrage werden die Trikots aber laut Klubangaben erst Anfang Oktober bei den Fans sein. Doch so oder so dürfte der Klub in den ersten zwölf Verkaufsstunden bereits zwischen 300.000 und 400.000 Trikots mit der Nummer 7 verkauft haben - laut Fox News wurden in der ganzen laufenden Saison von keinem anderen Premier-League-Spieler so viele Trikots verkauft.

Damit dürfte das neue Shirt von CR7 auch öfter über den Ladentisch gegangen sein als das neue Trikot von Lionel Messi bei seinem neuen Klub PSG. Unmittelbar nach Messis spektakulärem Wechsel vom FC Barcelona hatte AS berichtet, dass PSG in den ersten sieben Verkaufsminuten bereits 150.000 Trikots verkauft und damit 20 Millionen Euro Umsatz generiert habe. Für diese Berichte hatte die spanische Tageszeitung jedoch keine Quelle genannt. Weitere Medienberichte, nachdem PSG in der ersten Woche nach dem Transfer bereits 800.000 Messi-Trikots verkauft habe, hatte der Klub dementiert.

CR7 verkauft mehr Trikots als Lionel Messi

Die Trikots von Cristiano Ronaldo gelten seit jeher als begehrter als die Hemden seines ewigen Rivalen. Bis 2020 sollen laut eines kicker-Berichts 13,6 Millionen CR7-Hemden über die Ladentische gegangen sein. Messi soll unter zehn Millionen Trikots verkauft haben, weniger noch als der längst zurückgetretene David Beckham (10,2 Millionen Trikots).

Unabhängig, wie viele Trikots United und PSG nun tatsächlich verkauft haben von ihren neuen (alten) Superstars: Nur über Trikotverkäufe dürften weder Ablöse und Gehalt für CR7, noch Handgeld und Gehalt für Messi für ihre Klubs refinanzierbar sein. Der größte Teil der Erlöse aus dem Trikotverkauf geht nicht an die Klubs, sondern an die Ausstatter Adidas (Manchester United) und Nike (PSG). Nach Recherchen der BBC könnte United mit rund 5 Pfund (5,84 Euro) pro verkauftem Trikot rechnen - allein um Ronaldos Basisablöse von 15 Millionen Euro zu refinanzieren müsste der Klub also mehr als 2,5 Millionen Trikots verkaufen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung