Cookie-Einstellungen
Fussball

Liverpool-Abschied steht bevor: Xherdan Shaqiri schwärmt von Lazio Rom und Trainer Maurizio Sarri

Von Chris Lugert / Neil Jones
Xherdan Shaqiri steht beim FC Liverpool vor dem Absprung.

Der frühere Bayern-Spieler Xherdan Shaqiri will den FC Liverpool in diesem Sommer verlassen und könnte sich sehr gut vorstellen, künftig für Lazio Rom aufzulaufen. Vor allem Lazios neuen Trainer Maurizio Sarri bewundert Shaqiri.

"Ich verfolge Lazio seit einigen Jahren, sie sind ein Topteam. Generell bevorzuge ich Angriffsfußball, und Sarri praktiziert das. Es wäre faszinierend", sagte Shaqiri dem Corriere dello Sport. Zudem fühle er sich "geehrt", wenn Lazio-Sportdirektor Igli Tare - wie berichtet - seine Leistungen respektiere, sagte der Schweizer Nationalspieler weiter.

Nach Informationen von SPOX und Goal buhlt neben Lazio auch die SSC Neapel um Shaqiri. Zudem gibt es Interesse der spanischen Klubs FC Sevilla und von Europa-League-Gewinner FC Villarreal. Liverpool hofft dem Vernehmen nach auf eine Ablösesumme in Höhe von etwa 17 Millionen Euro.

Shaqiri erklärte, dass er schon länger den Entschluss gefasst habe, Liverpool den Rücken zu kehren. "In dieser Phase meiner Karriere ist es sehr wichtig, regelmäßig zu spielen. Das war in den vergangenen drei Saisons aber nicht der Fall", blickte Shaqiri zurück. Entsprechend habe er die Reds um Trainer Jürgen Klopp um die Freigabe gebeten. "Sie haben das akzeptiert und werden die Angebote, die reinkommen, genau prüfen. Sie werden mir keine Steine in den Weg legen", so der 29-Jährige.

Shaqiri mit bewegter Karriere

Shaqiri hat bereits eine bewegte Laufbahn hinter sich. 2012 war er vom FC Basel zum FC Bayern gewechselt, danach ging es weiter zu Inter Mailand und Stoke City. Seit 2018 spielt er in Liverpool. Sein persönlicher Trophäenschrank ist prall gefüllt, unter anderem gewann er zweimal die Champions League, dreimal die deutsche Meisterschaft und einmal die Premier League.

"Der Fußball hat mir glücklicherweise dabei geholfen, viele meiner Träume zu verwirklichen", sagte er: "Ich hatte das Glück, bei großen Klubs zu spielen und viele Titel zu gewinnen." Oftmals spielte er dabei aber nicht die erhoffte tragende Rolle, so kam er in beiden Endspielen in der Königsklasse nicht zum Einsatz.

Dennoch glaubt Shaqiri, Topteams auch weiterhin etwas geben zu können. "Ich bin erst 29 Jahre alt, habe in einigen der besten Ligen Europas gespielt und wäre gerne weiterhin ein Teil davon", stellte er klar. Ein mögliches Karriereende sei noch "weit weg. Wir werden sehen, was das Schicksal noch für mich bereithält", so Shaqiri weiter.

Der italienischen Serie A attestiert Shaqiri eine positive Entwicklung in der jüngsten Vergangenheit. "Der EM-Titel beweist das, es war ein verdientes Ergebnis", so der Offensivspieler, der in seinen wenigen Monaten bei Inter Mailand im Jahr 2015 nicht glücklich geworden war. "Manchmal passiert es im Fußball, dass man zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Ich bereue es aber nicht, jede Erfahrung bringt dich im Leben weiter", sagte er.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung