Fussball

Premier League: TV-Revolution mit Kameras in den Kabinen?

Von SPOX

Die TV-Rechte-Inhaber der Premier League wollen offenbar für eine Art Revolution bei der Übertragung der Spiele sorgen. Das berichtet die Daily Mail.

Demnach würden die beiden Sender BT Sports und Sky Sports im kommenden Monat darüber beraten, Live-Bilder aus den Umkleidekabinen der einzelnen Premier-League Klubs zu übertragen.

Stein des Anstoßes war offenbar Owen Hargreaves. Der ehemalige Profi des FC Bayern und Manchester United und aktuelle Experte bei BT Sports hatte dies inspiriert durch die Netflix-Doku "The Last Dance" über Michael Jordan vorgeschlagen.

"Die größte TV-Show würde in der Fußball-Kabine stattfinden", sagte der 39-Jährige. Ihm zufolge könnten den TV-Zuschauern damit Trainer-Ansprachen, Emotionen sowie Diskussionen in den Kabinen zugänglich gemacht werden.

Premier League: Klopp Gegner von TV-Kameras in der Kabine

Dafür muss jedoch zunächst eine Einigung mit den Klubs getroffen werden. Die TV-Sender wollen die Premier-League-Vereine dafür offenbar kontaktieren. "Ich denke nicht, dass sich die Mannschaften darauf einlassen werden", sagte jedoch Hargreaves.

Ein Gegner von Kameras in der Kabine ist Liverpools Trainer Jürgen Klopp. "Wenn das jemals bei uns passiert, gehe ich", hatte Klopp gesagt, als sich sein Pendant von RB Salzburg, Jesse Marsch, während einer Kabinenansprache in der Halbzeitpause filmen ließ.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung