Cookie-Einstellungen
Fussball

Jordan Henderson verteidigt Harry Maguire nach Fan-Buhrufen: "Was ist aus uns geworden?"

Von Christian Guinin
Jordan Henderson, Harry Maguire

Beim Testspiel gegen die Elfenbeinküste wurde Englands Harry Maguire im Wembley-Stadion von den eigenen Fans ausgebuht. Mitspieler Jordan Henderson ergriff nach der Partie Partei für seinen Mitspieler und übte scharfe Kritik an den Three-Lions-Unterstützern.

"Ich kann nicht verstehen, was heute Abend in Wembley passiert ist", äußerte Henderson sein Unverständnis für die Kritik am Manchester-United-Verteidiger bei Twitter. "Harry Maguire war ein Koloss für England. Ohne ihn wäre der Fortschritt, den wir in den vergangenen beiden Turnieren gemacht haben, nicht möglich gewesen. Ohne Grund im heimischen Stadion ausgebuht werden? Was ist aus uns geworden?"

Zuvor hatte sich bereits Englands Mittelfeldspieler Jack Grealish geäußert. Auch der Manchester-City-Akteur verurteilte die Angriffe auf Maguire. "Ich denke, es ist lächerlich", sagte Grealish. "Harry war unglaublich für dieses Land bei der WM, bei der EM, herausragend. Ich denke, sogar heute Abend war er brillant. Es war nicht schön, zu hören, dass er ausgebuht wurde und das ganze Team hat es kein bisschen gemocht."

Maguire war bereits beim Aufwärmen und bei der Verlesung seines Namens von den englischen Fans mit Pfiffen bedacht worden. Der Innenverteidiger machte gegen die Elfenbeinküste keine schlechte Partie und war an der Entstehung der ersten beiden Tore beteiligt.

Im Vorfeld der Begegnung waren die zuletzt durchwachsenen sportlichen Leistungen von Maguire ein großes Thema. Der 29-Jährige war 2019 von Leicester City für eine Rekordablösesumme (für einen Verteidiger) von 87 Millionen Euro zu den Red Devils gewechselt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung