Cookie-Einstellungen
Fussball

Wegen "Hausaufgaben": Rangnick sorgt bei ManUnited-Stars offenbar für Unmut

Von Chris Lugert
Ralf Rangnick soll bis Saisonende das Traineramt bei Manchester United bekleiden.

Die Amtszeit von Trainer Ralf Rangnick beim englischen Rekordmeister Manchester United wird von immer neuen Misstönen begleitet.

Nun berichtet der Mirror darüber, dass Rangnick seinen Spielern "Hausaufgaben" auferlegt hat, was beim Team um Superstar Cristiano Ronaldo überhaupt nicht gut ankommen soll.

So soll Rangnick laut dem Bericht jedem Spieler zwischen den Partien detaillierte Videoanalysen nach Hause schicken. Damit sollen die Profis noch gezielter an ihren Schwächen arbeiten. Die Videoanalysen, die Rangnick mit seinem Trainerstab erarbeitet, sind auf jeden Spieler individuell abgestimmt, zudem erhalten sie Ratschläge und Hinweise, was sie besser machen können.

Doch die Spieler selbst sind davon offenbar nur genervt. Einige fühlen sich demnach ihrer Freizeit beraubt, da die Analysen durchaus zwei Stunden dauern können.

Schon zuvor hatte Rangnick den Unmut einiger seiner Spieler auf sich gezogen, weil er die Trainingseinheiten vom Vor- auf den Nachmittag verlegte. Zuletzt hatte es zudem Berichte darüber gegeben, dass die Spieler mit Rangnicks Taktik nicht einverstanden sein sollen.

Der frühere Bundesligacoach, unter anderem von Schalke und Leipzig, hatte das Amt Anfang Dezember vom entlassenen Ole Gunnar Solskjaer übernommen. Rangnick soll bis Saisonende im Amt bleiben und anschließend eine Beraterfunktion bei den Red Devils übernehmen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung