Cookie-Einstellungen
Fussball

EA SPORTS denkt über Umbenennung von Videospiel FIFA nach

Von SPOX
EA Sports denkt darüber nach, den Namen der beliebten FIFA-Serie zu ändern.

Spielehersteller EA SPORTS hat in Person von General Manager Cam Weber bestätigt, dass man über eine Umbenennung der berühmten Fußballsimulation FIFA nachdenkt.

"Mit Blick auf die Zukunft prüfen wir auch die Idee, unsere globalen EA SPORTS-Fußballspiele umzubenennen. Das bedeutet, dass wir unsere Vereinbarung über die Namensrechte mit der FIFA überprüfen, die von all unseren anderen offiziellen Partnerschaften und Lizenzen in der Fußballwelt getrennt ist", heißt es in einer Pressemitteilung.

Einem Bericht der Daily Mail zufolge kassiert der Weltverband FIFA rund 85 Millionen Euro im Jahr von EA SPORTS für die Verwendung des Namens. Geld, das man künftig auch in die Entwicklung stecken könnte, wie Weber andeutete: "Unsere Priorität ist es, sicherzustellen, dass wir weiterhin die besten interaktiven Fußballerlebnisse der Welt bieten können."

FIFA 22: Alle Infos zum Preis des neuen EA-Games

Des Weiteren wurden erste Zahlen nach dem Release von FIFA 22 veröffentlicht: "Seit dem Start haben sich bereits 9,1 Millionen Spielende FIFA 22 angeschlossen, 7,6 Millionen Ultimate Team-Kader erstellt und 460 Millionen Matches gespielt", so das Statement.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung