Cookie-Einstellungen
Fussball

Tottenham wendet in Conference-League-Blamage ab - Fenerbahce, Galatasaray und Rapid in der EL

Von Christian Guinin
Tottenham Hotspur zieht in die Conference League ein.

Tottenham Hotspur hat in der Qualifikation zur neu geschaffenen Conference League eine Blamage abgewendet. Im Rückspiel siegten die Spurs gegen den portugiesischen Klub Pacos de Ferreira mit 3:0 (2:0). Das Hinspiel hatte der Klub aus London noch mit 0:1 (0:0) verloren.

Dabei wurde ausgerechnet Harry Kane zum Matchwinner. Der Stürmer, der erst vor wenigen Tagen seinen endgültigen Verbleib bei Tottenham verkündet hatte und zuvor lediglich 18 Minuten in der Premier League gespielt hatte, erzielte zwei Treffer. In der Schlussphase machte Giovani Lo Celso mit seinem Tor alles klar.

In der Europa League setzten sich Fenerbahce Istanbul und Mesut Özil deutlich mit 5:2 (2:1) bei HJK Helsinki durch und zogen so nach einem 1:0 im Hinspiel souverän in die EL-Gruppenphase ein.

Mann des Spiels war Fener-Stürmer Enner Valencia, der die ersten drei Tore der Gäste erzielte (11., 14., 52.). In der Schlussphase traf Fatih Sanliturk zur endgültigen Entscheidung (90.+2), Matti Peltola setzt mit einem Eigentor den für Helsinki unglücklichen Schlusspunkt (90.+4). Für die Finnen schnürte Roope Riski einen Doppelpack (27., 88.).

Auch Stadtrivale Galatasaray qualifizierte sich für die Europa League. Der türkische Rekordmeister fuhr nach dem 1:1-Unentschieden im Hinspiel einen 2:1 (0:1)-Sieg ein. Den frühen Rückstand durch Egho (11.) drehten die Tore von van Aanholt (49.) sowie ein Eigentor von Lauenborg (59.).

Deutlich souveräner zog Rapid Wien Gruppenphase ein. Die Österreicher gewannen im Rückspiel mit 3:2 (2:1) gegen den ukrainischen Verein Sorja Luhansk. Bereits im Hinspiel hatte Rapid die Weichen durch einen 3:0-Sieg auf Europa League gestellt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung