Cookie-Einstellungen
Fussball

"Das ist armselig"

SID
Adnan Januzaj möchte mit Belgien an der Euro 2016 teilnehmen
© getty

Adnan Januzaj bekommt seit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund keinen Fuß auf den Boden. Nun hagelt es auch Kritik aus seiner Heimat Belgien. Nachdem die Manchester-United -Leihgabe bei der WM 2014 noch im Kader der A-Nationalmannschaft seines Landes gestanden hat, wurde er nun wieder für die U21-Auswahl berufen, worauf Januzaj jedoch wohl keine Lust mehr hat.

"Er hat nicht direkt abgesagt, doch wir hatten nicht den Eindruck, als würde er für die U21 spielen wollen. Keine Ahnung, warum. Wenn das der Fall ist, bleibt er besser zu Hause", erklärte U21-Trainer Enzo Scifo.

"Ein 20-jähriger Spieler, der unmotiviert wirkt, das ist armselig", sagte Scifo der Zeitung La Derniere Heure . "Ich verstehe einfach nicht, wie ein Spieler so unmotiviert sein kann. Unsere U21 ist keine Thekentruppe! Mit 20 muss man bescheiden genug sein, um das selbst einzusehen", ärgert sich der Trainer.

Januzajs Berater Dirk Devriese nahm seinen Klienten jedoch in Schutz und erklärte, der 20-Jährige richte den Fokus auf den BVB: "Es ist keine Mentalitätsfrage. Dortmund ist eine gut geölte Maschine und momentan eine der besten Mannschaften in Europa."

Devriese ist derweil optimistisch, dass sein Klient bei Borussia Dortmund noch Fuß fassen kann: "Man darf nicht vergessen, dass Adnan die Vorbereitung nicht mit der Mannschaft absolvieren konnte. Der Klub gibt uns die nötige Zeit. Auch Ilkay Gündogan und Robert Lewandowski haben ein halbes Jahr gebraucht, um sich einzugewöhnen."

Adnan Januzaj im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung