Cookie-Einstellungen
Fussball

Ronaldo trifft doppelt, Real schlägt Chelsea

Von Adrian Bohrdt
Cristiano Ronaldo und Iker Casillas waren für den Sieg von Real Madrid verantwortlich
© getty

Real Madrid hat den FC Chelsea im Rahmen eines Vorbereitungsturniers in Miami mit 3:1 (2:1) geschlagen und damit den Guinness International Champions Cup gewonnen. Gegen Ex-Real-Trainer Jose Mourinho avancierte Cristiano Ronaldo mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

Vor 67.273 Zuschauern im Sun Life Stadion brachte Marcelo Real mit einem Flachschuss aus elf Metern in die lange Ecke in Führung (14.). Der Ausgleich der Blues ließ aber nicht lange auf sich warten: Nach einem Doppelpass setzte sich Ramires gegen Sergio Ramos durch und lupfte den Ball über den herausgeeilten Iker Casillas (17.).

Durch ein hartes Foul von Chelseas Branislav Ivanovic hatte dann Ronaldo seinen ersten großen Auftritt. Der Portugiese zog den folgenden Freistoß aus 25 Metern Richtung aufs Tor, wo der Ball von der Unterkannte der Latte am chancenlosen Cech vorbei im Tor einschlug (31.).

Im zweiten Durchgang machte Ronaldo alles klar: Der Portugiese verwandelte eine Flanke von Isco aus fünf Metern aus vollem Lauf zum 3:1 (57.).

Mourinho lobt Ronaldo

"Wir haben fantastischen Fußball gespielt", freute sich der 28-Jährige anschließend. Mourinho, der zuletzt den Brasilianer Ronaldo als "echten Ronaldo" bezeichnet hatte, gab sich dagegen kleinlaut: "Er ist ein großartiger Spieler. Wenn er trifft, ist das nichts Neues. Würde er nicht treffen, das wäre etwas Neues."

Bereits zuvor hatte sich der AC Milan bei dem prominent besetzten Turnier, an unter anderem auch Inter Mailand, der FC Everton und Juventus Turin teilgenommen hatten, den dritten Platz gesichert. Die Rossoneri schlugen Los Angeles Galaxay im kleinen Finale durch Tore von Mario Balotelli (17.) und M'Baye Niang (40.) mit 2:0.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung